Runaway

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Runaway handelt es sich um einen Planetoiden, der in der Galaxie Andromeda zwischen dem Atrun-System und der Sonne Magnetizer im All treibt.

Übersicht

Runaway ist keilförmig. Seine größte Länge beträgt 300 Kilometer, seine größte Breite 200 Kilometer. Im Durchschnitt ist er 50 Kilometer dick. Er besteht zu 60 Prozent aus erkaltetem Magmagestein und zu 40 Prozent aus Titanit. Der hohe Anteil an Titaneisenerz ist auffallend. Die Farbe der von Spalten und Löchern übersäten Oberfläche deutet darauf hin, dass sich das Titanit vor allem an der Oberfläche befindet. Sie wird von Gelb- und Grüntönen beherrscht, durchbrochen von unregelmäßigen braunen, weißen und schwarzen Flecken.

Geschichte

Perry Rhodan landete mit der CREST III am 25. März 2404 auf Runaway, um ein samt Besatzung gekapertes Raumschiff der Tefroder, die ASKAHA, zu reparieren. Es kam dabei zu einem Aufstand der mit Narkosestrahler ruhig gestellten Besatzung, die früher als erwartet aus ihrer Bewusstlosigkeit erwachte. Erst nach hartem Kampf behielten die Terraner die Oberhand. Während des Kampfes verschwand plötzlich Icho Tolot. Perry Rhodan entdeckte auf der Suche nach dem Haluter einen Antigravschacht, der ins Innere des Planetoiden führte. Dort traf er in einem unterirdischen Raum nicht nur Icho Tolot, sondern auch den Roboter Log, der über Parafähigkeiten verfügte. Log hatte den Haluter entführt, um mit dem Kommandanten der CREST III Kontakt aufzunehmen. Er nahm Perry Rhodans Einladung, ihn auf die CREST III zu begleiten, gerne an. Als Icho Tolot und Perry Rhodan drei Tage später die unterirdischen Anlagen von Runaway heimlich untersuchen wollten, wurden sie von Log daran gehindert und in einem Parazeitfeld gefesselt. Das Rätsel von Runaway blieb ungelöst.

Quelle

PR 258