S-Zentrant

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ein S-Zentrant ist ein gigantisches intergalaktisches Trägerschiff der Mundänen im Auftrag der Superintelligenz K'UHGAR.

Bild von LAICMOKO
Quelle: Lothar`s Grafikgalerie (Seite offline)

Allgemeines

S-Zentranten sind zylinderförmig, wobei die Flugrichtung entlang der Längsachse liegt. Die Farbe ist tiefschwarz. Ihre Ausmaße sind schon astronomisch: Die Höhe des Zylinders beträgt 120 km, bei einer Zylinderdicke von 200 km.

Die mitgeführten Schiffe landen entweder auf der planen Vorder- oder Rückseite, oder in den Hangars, die sich im Zylindermantel befinden. Zwanzig Prozent des Schiffsvolumens ist Hangarhohlraum! Auf diese Weise kann ein S-Zentrant zehntausende Kriegstürme oder Trossschiffe transportieren. Der S-Zentrant YAKMOKO transportierte zum Beispiel in der zweiten Eroberungswelle 30.000 Kriegstürme, 300.000 Trossschiffe, 2.000.000 Kriegsflöße und 100.000.000 Kriegsleichter in die Galaxie Yakini.

Auf Langstreckenflügen ohne S-Zentrant docken die kleineren Schiffe an die größeren an. Ein Kriegsturm kann 40 Kriegsflöße und ein Trossschiff kann 60 Kriegsleichter huckepack transportieren.

Die Technik der S-Zentranten entspricht dem militärischen Standard der Mundänen, allerdings sind die meisten Aggregate in überschwerer Ausführung vorhanden. Gewöhnlich verstecken sie sich, trotz starker Eskorte, hinter leistungsfähigen Tarnschirmen.

Technische Daten

Technische Daten: S-Zentrant
Größe: 200 km Durchmesser, 120 km Dicke
Aufbau: Zylinder mit großen schwarzen Zacken an den Rändern der Planseiten
Beschleunigung: 485 km/s2
Überlichtantrieb: durch Ummodulation der Mun-Schirme, auch intergalaktische Fernflüge möglich
Überlichtfaktor: 80 Mio.
Offensivbewaffnung: 5000 Mun-Katapulte, 5000 Mun-Mörser
Defensivbewaffnung: mehrfach gestaffelter Mun-Schirm
Trägerkapazität: max. 50.000 Kriegstürme oder 350.000 Trossschiffe oder 2.500.000 Kriegsflöße oder 150.000.000 Kriegsleichter
Besatzung: > 5 Mio.
Abbildung
Datenblatt: »Extraterrestrische Raumschiffe – Raumschiffe der Mundänen (Größenvergleich)« (PR 2028 – Report) von Mark Fleck

Bekannte Raumschiffe

  • DANMOKO
  • KOMOKO
  • LAICMOKO – auf der Oberseite befinden sich Landschaftsnachbildungen, die zu Traningszwecken genutzt werden
  • MASMOKO – unter dem Kommando von Runrick, schließlich von der Pflanzenintelligenz Paumyr übernommen
  • MUNMOKO
  • YAKMOKO

Geschichte

...

Im Jahre 1312 NGZ versuchte K'UHGAR, die Lokale Gruppe als seine Mächtigkeitsballung zu etablieren. Hierfür transferierte er die Welt Taupan und insgesamt zwölf S-Zentranten nach Andromeda. Während sich seine Macht weiter festigte, entsendete er seine Kriegsschiffe nach Attori. Da die Mundänen durch einen Eingriff der Kosmokraten nicht mehr verfügbar waren, wurden die Schiffe durch Gorthazi bemannt. Sie waren auf die Sicht des Schattenspiegels angewiesen und konnten innerhalb einer Zone, die durch den Nukleus ausgeblendet wurde, nicht operieren. Kurz vor dem Kollaps dieser Zone gelang es Kiriaade, K'UHGAR einer Devolution zu unterwerfen. Nach dem Tod seines Körpers Ugar aktivierte sich in sämtlichen Installationen der Superintelligenz ein Selbstzerstörungsmechanismus. Die aller Wahrscheinlichkeit letzten S-Zentranten vergingen. (Andromeda 6)

Quellen