SHINAE

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die SHINAE war ein GESHOD-Spross und das zweite Pacische Rhizom in der Milchstraße.

Allgemeines

Die Obhüterin der SHINAE war Shinae Bull-Zindher. (PR 2917) Dieser Spross bot den Bewohnern des Gosenasystems die Möglichkeit, eine Paragabe zu erlangen, als Geschenk an. (PR 2918)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Im Juli 1551 NGZ fand Shinae auf der tefrodischen Welt Krynn das Samenkorn dieses Sprosses. Nachdem das Haus der Familie von Reginald Bull von Fagur Ord verwüstet worden war, fanden die tefrodischen Sicherheitskräfte den Spross in den Trümmern des Hauses vor. Sein Aufenthaltsort am Rande von Kamaluc wurde zur Sperrzone erklärt. Am 13. Juli meldeten sich aus dem Inneren des Raumschiffes die Gemeni, die das Pflanzen des zweiten Pacischen Rhizom in der Milchstraße verkündeten. (PR 2917)

Drei Tage später meldete sich erstmals Bhal Ainberid zu Wort und versicherte den Tefrodern seine friedlichen Absichten. Er bot zudem die Behandlung im Psi-Implantator an, die die würdigen Tefroder mit Paragaben ausstatten sollte. (PR 2918, S. 8)

Der Bhal schickte zudem Pikodh Sildrindh aus, um nach der Obhüterin zu suchen. Sildrindhs Mission war erfolgreich und die Familie von Reginald Bull ging mit Icho Tolot zusammen mithilfe eines Transmitters an Bord der SHINAE. Kurz vor der Behandlung von Toio Zindher und ihrer Tochter im Psi-Implantator wurde SHINAE von tefrodischen Truppen gestürmt. Dabei gerieten Bull und Zindher in Gefangenschaft und wurden vom Spross abtransportiert. Ihre Tochter und Icho Tolot blieben aber an Bord. Später gingen auch sie von Bord. (PR 2918)

Anfang November wurde bekannt, dass vor zwei Monaten ein tefrodischer Angriff auf SHINAE krachend gescheitert sei. Der Spross soll danach Krynn mit unbekanntem Ziel verlassen haben. (PR 2926, S. 19)

Quellen

PR 2917, PR 2918, PR 2926