SIEBENKOPF

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Siebenkopf ist die Bezeichnung für die Siedlung der Kelosker auf dem Planeten Pakuri in Ambriador. Nach der Siedlung bzw. den Keloskern wird außerdem die SIEBENKOPF-Schaltung benannt, die die Hassschaltung der zentralen Hyperinpotronik der Ambriador-Posbis blockiert.

Geschichte

Im 6. Jahrtausend v. Chr. reisten die Kelosker nach Ambriador, um TRAGTDORON zu sichern. Sie ließen sich auf Pakuri nieder und errichteten eine Siedlung aus einigen Dutzend primitiven Lehmhütten in einem Hochtal in der Nähe des Zentralgebirges, die den Namen Siebenkopf erhielt. Von dort aus leiteten sie die Entwicklung der Ueeba, deren Imago-Forscher für sie Objekte aus Psi-Materie herstellten.

Wenig später wurden acht BOXEN, deren Heimat die Hundertsonnenwelt war, von einem Tryortan-Schlund nach Ambriador versetzt. Die Hassschaltung der Posbis war zu diesem Zeitpunkt noch aktiv, wurde jedoch von den Keloskern mit der SIEBENKOPF-Schaltung blockiert. Es handelte sich um Fremdtechnik, die der Hassschaltung hinzugefügt wurde. Die Kelosker machten die Posbis damit zu Arbeitskräften für den Bau einer Fähre, mit der sie TRAGTDORON erreichen wollten. Die Posbis errichteten eine ringförmige Maschinenstadt um die Baustelle herum, die circa 40 Kilometer von der Siebenkopf-Siedlung entfernt war.

Auf Betreiben der Kelosker begannen die Posbis damit, auf der Achtzigsonnenwelt Hochenergie-Maschinen zu konstruieren, die für die Fähre benötigt wurden. Diese SIEBENKOPF-Bauprojekte bestanden aus bizarren Maschinen auf dem Kontinent Gayn-Dor, die nach Pakuri ins Tal der Dimensionen gebracht wurden, sobald sie fertig gestellt waren.

1305 NGZ und 1307 NGZ baten die Posbis die Laren um Hilfe bei der Konstruktion der Hochenergie-Maschinen. Verduto-Cruz entdeckte die SIEBENKOPF-Schaltung und trennte sie teilweise von der Hassschaltung. Die Posbis griffen in der Folge alle intelligenten Lebewesen Ambriadors an - der Posbi-Krieg brach aus.

Am 21. Mai 1343 NGZ erreichte Perry Rhodan die Achtzigsonnenwelt. Er befand sich im Auftrag Lotho Keraetes in Ambriador, um den Posbi-Krieg zu beenden. Der Planet wurde erkundet, die Hassschaltung konnte jedoch nicht gefunden werden. Rhodans Team entdeckte lediglich das SIEBENKOPF-Bauprojekt. Gleichzeitig manipulierte Verduto-Cruz die Hassschaltung ein weiteres Mal und trennte sie endgültig von der SIEBENKOPF-Schaltung. Künftig betrachteten die Posbis die Laren als »wahres Leben«.

Ende Mai 1343 NGZ erreichten Perry Rhodan und seine Begleiter den Planeten Pakuri. Zu diesem Zeitpunkt lebten noch 69 Kelosker in der Siebenkopf-Siedlung. Am 5. Juni brachen alle Kelosker mit der fertig gestellten TRAGTDORON-Fähre auf. TRAGTDORON wurde instand gesetzt, danach wurde die SIEBENKOPF-Schaltung neu installiert. Damit waren die Posbis erneut befriedet, der Posbi-Krieg war beendet.

Quellen

Posbi-Krieg 4 bis Posbi-Krieg 6