SOLAG

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

SOLAG ist die Abkürzung für die SOL-Arbeitsgemeinschaft, die am 26. Dezember 3650 (63 NGZ) von Elvin Glador an Bord der SOL gegründet wurde und das Generationenraumschiff in den Folgejahren beherrschte.

Allgemeines

Elvin Glador hielt die Arge SOL für unfähig und war der Meinung, eine Rückkehr zur Demokratie der Anfangsjahre nach der Übergabe der SOL an die Solaner sei unmöglich. Außerdem war er überzeugt von der Bestimmung der Solaner, als Weltraummenschen zu leben. Sein Ziel bestand in der Schaffung eines »Systems der totalen Hierarchie«, eines dauerhaft funktionierenden, starren Kastensystems, in dem jeder Einzelne nur so viel wissen sollte, wie es für die jeweilige Aufgabenerfüllung notwendig war.

Für alle wichtigen Funktionen innerhalb der Heimat, der SOL, sollte es eine eigene zuständige Gruppierung geben. Jede Kaste sollte gegenüber der nächsthöheren Rechenschaft ablegen. Und über allen sollte eine Einzelperson stehen, der sie alle streng kontrollierte und den alle Solaner schätzten. Dieser Alleinherrscher sollte als einzige Person Einblick in alle Vorgänge des Schiffes haben. Da es nicht auf Eigeninitiative angelegt war, barg dieses System schon im Ansatz die Grundlage für die Entstehung der späteren Diktatur.

Hierarchie

Die SOLAG war in sechs Kasten mit unterschiedlichen »Wertigkeiten« unterteilt. Jede Kaste hatte eine bestimmte Aufgabe an Bord der SOL zu erfüllen. In Klammern wird bei der folgenden Aufstellung die Personalstärke der jeweiligen Kaste angegeben, Stand 4. März 3791 (204 NGZ).

3100 Menschen bildeten somit die herrschende Schicht der SOL. Alle anderen Bewohner des Schiffes waren einfache Solaner ohne besondere Rechte. Darunter auch Buhrlos, Halbbuhrlos, Bordmutanten und Extras (an Bord genommene Nichtmenschen).

Das Kastensystem war zwar starr, aber jeder einfache Solaner konnte Ferrate werden. Auch war der Aufstieg in höhere Kasten in Einzelfällen möglich, außerdem wurde der High Sideryt meist aus dem Kreis der Magniden ausgewählt.

Die SOLAG untersagte jegliches Überwechseln der Solaner von einem Teil des Hantelraumers zum anderen. Dadurch bildete jedes der drei Elemente der SOL einen abgeschlossenen Bereich, der leichter kontrolliert werden konnte. Die Mitglieder der SOLAG waren von diesem Verbot selbstverständlich nicht betroffen. (Atlan Taschenheft 1)

Die sechs Kasten übten die Herrschaft an Bord der SOL aus und unterdrückten alle anderen Besatzungsmitglieder, von denen die SOL im Jahre 3791 etwa 100.000 zählte. (Atlan Taschenheft 1)

Anarchie und Unwissenheit wurden von der SOLAG zum Teil wissentlich gefördert. Minderheiten wurden gnadenlos unterdrückt und sogar verfolgt. SENECA war zu dieser Zeit in seinen Funktionen schwer gestört. (Atlan Taschenheft 1)

Der High Sideryt und die Magniden beobachteten wachsam die Bildung verschiedener Gruppen von Solanern, die sich immer wieder auflösten, mit anderen Gruppen vereinigten oder neu gebildet wurden. Dadurch kam es zu einer immer stärkeren Abgrenzung der einzelnen Gruppen untereinander. Dies vor allem, je länger die Krisensituationen an Bord der SOL andauerten und je stärker sie lebensbedrohlich waren. Dieser Prozess wurde von der SOLAG sogar gefördert, da zerstrittene Gruppen viel leichter manipulierbar und beherrschbar waren. Wurde eine der Gruppen zu stark und hätte der Schiffsführung vielleicht gefährlich werden können, hetzte man eine andere Gruppe gegen diese auf, ohne jedoch längere Kampfperioden heraufbeschwören zu wollen. (Atlan 504)

Geschichte

Die SOLAG war die Nachfolgerin der gescheiterten Arge SOL. Elvin Glador schaltete im Jahre 3650 die letzten demokratisch gesinnten Kräfte des Schiffes, die Solanokraten, in einem brutalen Akt aus. Gleichzeitig erreichten die schon seit längerer Zeit stärker gewordenen, von Glador geschürten Unruhen ihren Höhepunkt. Nachdem Gladors Vertraute die Hauptleitzentrale erobert hatten, wobei Cleton Weisel getötet wurde, stand der Machtübernahme Gladors nichts mehr im Weg. Die ersten Magniden hießen Glador am 26. Dezember in der Hauptleitzentrale willkommen. Er verkündete daraufhin die Gründung der SOLAG.

Schon in den ersten Tagen weitete Glador das Kastensystem auf alle Besatzungsmitglieder aus und schränkte die Versorgung der Menschen weiter ein. Die Übergänge von den SOL-Zellen zum Mittelteil wurden abgeriegelt, der Durchgang war nur noch den Mitgliedern der SOLAG erlaubt. Überall wurden Überwachungszentralen eingerichtet. Trotz all dieser Maßnahmen hatte Glador noch immer die Unterstützung der Solaner, denn mit dem von Karjanta zur Verfügung gestellten Hypervakuum-Verzerrer gelang es ihm, die SOL aus dem Hypervakuum zu befreien. Glador wollte Karjanta zur elften Magnidin machen, doch sie lehnte ab und erkannte schließlich, dass sie den falschen Mann an die Macht gebracht hatte. Sie verschwand spurlos.

Allmählich begannen die einfachen Solaner festzustellen, dass der Machtwechsel ihnen keine Vorteile, sondern nur noch mehr Nachteile gebracht hatte, doch Gladors Macht als Diktator des Generationenschiffes war nun endgültig gefestigt. Demokratische Zustände gab es an Bord nicht mehr und die Verhältnisse an Bord verschlechterten sich im Verlauf der Jahrzehnte immer weiter.

Nach seiner Rückkehr aus dem Bereich jenseits der Materiequellen gelangte Atlan im Jahre 3791 auf die SOL und ging sofort massiv gegen die dortigen Zustände vor. Es gelang ihm zwar, selbst den Status eines Magniden zu erhalten, die meisten anderen Magniden sowie der High Sideryt Chart Deccon ließen jedoch nichts unversucht, um ihn aus dem Weg zu räumen, da sie ihre Machtposition nicht aufgeben wollten.

Allmählich weichten die starren Strukturen auf, als immer mehr einfache Solaner sich Wissen aneigneten, das zuvor den Mitgliedern der SOLAG vorbehalten war, und Aufgaben übernahmen, die früher nur von Ferraten wahrgenommen worden waren. In dieser Zeit kam es jedoch auch zu willkürlichen Übergriffen auf Seiten der SOLAG, vor allem durch Haematen und Vystiden. Die schlimmsten Folgen wurden von den Basiskämpfern abgemildert. Im Folgejahr kam es zu einer schweren Krise, als Order-7-B, ein Doppelgänger Deccons, die Kontrolle über das Schiff übernahm.

Nach dem Tod des echten Chart Deccon wurde Breckcrown Hayes am 7. März 3792 auf der abgekoppelten SZ-2 zum neuen High Sideryt ernannt. Am 10. März erklärte er die SOLAG für aufgelöst. Er verkündete, alle Solaner seien gleich. Er ordnete an, dass die SOLAG-Uniformen vernichtet werden sollten und die alten Titel nicht weiter benutzt werden durften. Anstelle der Magniden wurden künftig besonders befähigte Stabsspezialisten berufen. Auf der Rest-SOL ahnte man von all dem nichts, dort blieb die SOLAG zunächst noch bestehen.

Schließlich wurde die SOLAG im April endgültig aufgelöst, demokratische Zustände wurden wieder eingeführt. Der Titel High Sideryt blieb zwar auch in den folgenden Jahren die Bezeichnung für den Kommandanten der SOL, dieser hatte jedoch nicht mehr die alleinige Macht wie der High Sideryt früherer Tage.

Quellen