STARDUST III (HERA-Klasse)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Kugelraumer STARDUST III war im Jahre 1513 NGZ ein Omniträgerschiff der HERA-Klasse im Dienste der Stardust-Flotte.

Anmerkung: Omniträger der HERA-Klasse sind Raumschiffe mit einem Durchmesser von 2000 Metern. Abweichend davon wird die STARDUST III in PR-Stardust 4, S. 4 als 800-Meter-Raumer bezeichnet.

Allgemeines

Im Jahre 1513 NGZ war die STARDUST III das Flaggschiff der Stardust-Flotte und stand unter dem Kommando von Admiralin Eritrea Kush. Die STARDUST III war eine Weiterentwicklung des Omniträgers STARDUST. (PR-Stardust 1)

Anmerkung: Die Quelle bleibt unklar in Bezug darauf, ob die STARDUST III eine Weiterentwicklung im Sinne eines Neubaus oder eines Umbaus der STARDUST war.

Eine Korvette der STARDUST III trug die Bezeichnung K-ST-8. (PR-Stardust 3)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Nach den kriegerischen Auseinandersetzungen des Jahres 1463 NGZ erlebte die Stardust-Menschheit eine 50 Jahre andauernde Phase des Friedens. Während dieser Zeit sank das Bedürfnis nach dem Besitz überschwerer Raumschiffe mehr und mehr, zumal der Unterhalt dieser Schiffe den Staatshaushalt stark belastete. Daher wurden fast alle Omniträger der HERA-Klasse mit der Zeit demilitarisiert und zu Handelsstützpunkten umgebaut, die überall in Anthuresta stationiert wurden. Im Jahre 1513 NGZ war die STARDUST III der letzte Omniträger der HERA-Klasse im Dienst der Stardust-Flotte. (PR-Stardust 1)

Am 2. Mai 1513 NGZ rettete die STARDUST III unter dem Kommando von Eritrea Kush Perry Rhodan und Mehul Tondesi am Rande des Stardust-System aus höchster Raumnot, nachdem ihr Shuttle von einem Netzweber dorthin versetzt worden war und bei dem Transport erhebliche Schäden davongetragen hatte. (PR-Stardust 1)

Am 15. Mai 1513 NGZ brachte die Korvette K-ST-8 der STARDUST III Perry Rhodan und Anthur, den vermeintlichen Boten der Superintelligenz TALIN, zum Planeten Katarakt zur Landestelle der Immateriellen Stadt Marhannu. (PR-Stardust 3)

Am 17. Mai 1513 NGZ befand sich die STARDUST III in der Nähe des Planeten Sepura 2. Hier war sie zunächst mit der Bergung des durch einen Amöbenraumer wrackgeschossenen Raumschiffs RIDE THE LIGHTNING beschäftigt. Dann wurde von Bord der STARDUST III aus das Kommando Virenkiller in die Wege geleitet. Von hier startete die Space-Jet URIDIUM, um im Orbit um Sepura 2 eine Raumlinse auszusetzen mit den drei Personen des Kommandos Virenkiller, Eritrea Kush, Güramy Triktuk und Gwen Soprina, an Bord. (PR-Stardust 4)

Nachdem Soprina an Bord eines Amöbenraumers einer Infektion erlegen war und sich Kush und Triktuk mit Hilfe einer Virenfähre aus dem Amöbenraumer retten konnten, kehrten sie an Bord der STARDUST III zurück. Hier wurde ein Trauergottesdienst für die gefallene Gwen Soprina abgehalten, dann erhielt Eritrea Kush eine dringende Nachricht von Timber F. Whistler. (PR-Stardust 5)

Am 23. Mai 1513 NGZ traf Eritrea Kush mit der STARDUST III beim Planeten Jaroca ein. Hier traf Kush nahe dem Landeplatz der Immateriellen Stadt Yashildag auf Whistler, Rhodan, den Jaranoc Kerat Tinga und die Kleinpositronik Posimon. (PR-Stardust 6)

Als Anfang Juni 1513 NGZ Amöbenraumer anfingen, Siedlungswelten der Stardust-Union anzugreifen und Bewohner von dort zu entführen, unterstützte die STARDUST III dabei, diese Welten zu schützen und zu evakuieren. Daher konnte sie Perry Rhodan, Eritrea Kush und Posimon auch nicht abholen, als diese von ihrer Zeitreise in die Vergangenheit der Pahl-Hegemonie zurückkehrten. Stattdessen mussten Rhodan, Kush und Posimon auf die FUNKENREGEN ausweichen. (PR-Stardust 8)

Ab dem 21. Juni 1513 NGZ leitete Eritrea Kush von der STARDUST III aus den Abwehrkampf gegen die Amöbenraumer des Generex, die in das Stardust-System eingedrungen waren. (PR-Stardust 11)

Quellen

PR-Stardust 1, PR-Stardust 3, PR-Stardust 4, PR-Stardust 5, PR-Stardust 6, PR-Stardust 8, PR-Stardust 11