Saqueth-Kmh-Helk

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR0879.jpg
Heft: PR 879
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Saqueth-Kmh-Helk ist der Helk, der die Loower Gnogger-Zam und Jarkus-Telft im Jahre 3586 bei ihrer erfolglosen Mission unterstützt, Laires Auge von Terra zu bergen.

Aufbau

Der Saqueth-Kmh-Helk besteht aus Tausenden von Bauteilen, die zum großen Teil wiederum selbständig agieren können und ebenfalls Helks genannt werden. Dieser modulare Aufbau schlägt sich auch im Namen des Helks nieder: Saqueth-Kmh-Helk bedeutet die vielen tausend Bauteile des Meisters Saqueth-Eeno. Insbesondere die größeren Bauteile verfügen über Transmiterm-Rotatoren, welche sie zu Überlichtflügen befähigen. Um in geringem Maße auch als Raumschiff einsetzbar zu sein, enthält der Saqueth-Kmh-Helk eine kleine Lebenszelle, die jedoch nicht mehr als zehn Loowern Platz bietet. In seiner vollständigen Form ist der Saqueth-Kmh-Helk annähernd rund mit einem Durchmesser von circa 130 Metern.

Folgende einzelne Helks des Saqueth-Kmh-Helk sind von ihrer Bezeichnung her bekannt:

  • Soffath-Helk: Wird als Erkunder eingesetzt und weist die Größe eines ausgewachsenen Loowers auf.
  • Nomnehs-Helk: Weist eine flache, dünne, trapezförmige Form auf. Ist aufgrund der hochstehenden Technik in der Lage, die Elektronik eines fremden Raumschiffs zu übernehmen, um so eine Enterung vorzubereiten.
  • Dingett-Helk: Kleine Helks zur Untersuchung von Fremdlebewesen. Sind in sich teilweise noch teilbar.
  • Tolgink-Helk: Bildet die Berichterstattungssektion des Saqueth-Kmh-Helk.

Geschichte

Erbaut wurde der Saqueth-Kmh-Helk vor mehreren 100.000 Jahren von dem legendären Waffenschmied der Loower, Saqueth-Eeno. Sein Wunsch war es gewesen, nicht einfach einen kompakten und variabel einsetzbaren Roboter zu konstruieren. Vielmehr sollte der Helk selbständig interstellare Entfernungen überbrücken können und dennoch von geringen Abmessungen sein.

Zu einem unbekannten späteren Zeitpunkt wird der Saqueth-Kmh-Helk von den Loowern im Feuersee Sahlmo auf Alkyra I versenkt, um nach dem Auffinden der von den Loowern gesuchten Materiequelle bei der Bergung von Laires Auge eingesetzt zu werden. Wann genau der Saqueth-Kmh-Helk auf Alkyra I deponiert wurde und ob er vorher für andere Zwecke eingesetzt wurde, ist unbekannt. Mit der Deponierung im Feuersee wurde der Saqueth-Kmh-Helk auch der Versunkene genannt.

Im Jahre 3586 – nach Empfang des Impulses vom Auge – wird der Saqueth-Kmh-Helk von Gnogger-Zam und Jarkus-Telft aus dem Feuersee geborgen und von ihnen für die Erkundung des Solsystems und eventuelle Bergung von Laires Auge verwendet. Als der Saqueth-Kmh-Helk im Verlaufe dieser Mission im Orbit von Terra erscheint, werden die meisten seiner Bauteile beim Anflug auf die Pyramiden von Gise – wo Laires Auge versteckt ist – von den Terranern vernichtet. Nur wenige Teile überstehen die Auseinandersetzung und können Gleniß-Gem, dem Türmer von Alkyra II, vom Scheitern der Mission berichten.

Quellen

PR 878, PR 879