Schemmen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Gasriese Schemmen ist der einzige Planet der Sonne Schemmenstern und besitzt 23 Monde.

Astrophysikalische Daten: Schemmen
Sonnensystem: Schemmenstern
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: ≈37.000 Lichtjahre
Entfernung nach Arkon: 11.821 Lichtjahre
Entfernung nach Traversan: 230 Lichtjahre
Monde: 23
Typ: Gasriese
Mittlere Sonnenentfernung: 2,248 Mrd. km (Traversan 4)
Rotationsdauer: 9 h 24 min
Durchmesser: 183.200 km
Schwerkraft: 2,26 g

Übersicht

Die Atmosphäre besaß vom Weltall aus gesehen eine pastellbraune Farbe auf der mächtige Orkanstrudel, Wirbel und Turbulenzen, die ihre Spuren in schmutzigem weißen, blau und düstern hinterließen. Um 5772 v. Chr. prägte der Große Gelbe Fleck, ein seit Jahrzehnten stabiles Sturmtief, das circa 40.000 Kilometer durchmaß, den Planeten. (Traversan 4)

Auf 17 der 23 Monde befinden sich Hyperkristall-Minen. (Traversan 4)

Orbitale Städte

Der Planet wird zusätzlich von den sogenannten Orbitalen Städten auf verschiedenen Umlaufbahnen umkreist. Die insgesamt 268 Raumstationen entstanden im Laufe von mehreren Jahrhunderten aus ursprünglich reinen Industrieplattformen, auf denen die Hyperkristalle des Otreilian-Sektors weiterverarbeitet wurden, während die Stationen zwischen den Monden des Gasriesen Schemmen pendelten. An den Gitterkonstruktionen wurden zusätzliche Elemente angehängt oder ausgemusterte Raumschiffe oder Ausleger angeschweißt. Einige Sektionen der Stationen sind von Schutzschirmen umhüllt und mit atembarer Atmosphäre geflutet worden. So entstanden Parks und Gärten. (Traversan 4 – Lexikon)

Im Jahre 5772 v. Chr. lebten 50 Millionen Individuen verschiedenster Völker in den Stationen. (Traversan 4)

TAI MEREN MOAS (Orbitstadt Eins)

TAI MEREN MOAS war die größte und älteste der Raumstationen. Der Durchmesser der Orbitstadt Eins betrug etwa 5000 Meter. Die ursprüngliche Plattform im Zentrum war ein Sechseck mit 1000 Metern Länge und 400 Metern Höhe. Zwei Walzenschiffe der Springer, drei modifizierte arkonidische Schlachtschiffe, zierlich aussehende Gerüste, Verbindungsröhren und Druckzellen vervollständigten das Konglomerat. Sieben Ausleger von geschwungener Bauart ragten in alle Richtungen. Der einem Löffel ähnelnde Gartenbalkon mit dem Residenzkelch des Tatos wurde von einem Schutzschirm umhüllt.

Der Personen- und Warentransport wurde durch ein verzweigtes System von Verbindungstunneln bewerkstelligt. Sekundärtunnel erweiterten sich zu Straßen und Läden, Verkaufspassagen und Innenhöfen. Antigravschächte verbanden die einzelnen Hauptetagen der Orbitstadt.

TAI MEREN MOAS war der Sitz der Zentralbörse, die zu den 50 wichtigsten des Großen Imperiums zählte. Das Areal war in der Form eines Amphitheaters gestaltet und wurde von prächtig ausgeführten Häusern der aufstrebenden Springer umgeben.

Der Palast des Tato erhob sich im Zentrum eines Parks auf einem kleinen stielförmigen Fundament. Der sich weit öffnende Trichter bestand aus weißbeschichtetem Metallplastik. Der Innenhof war üppig bepflanzt.

Die Orbitstadt umkreiste Schemmen in 20 Tontas. Somit entsprach der Tag- und Nacht-Rhythmus jenem von Arkon III. (Traversan 4)

Im Sprachgebrauch der Unither wurde TAI MEREN MOAS YARUZAS LETZTE HOFFNUNG genannt. (Fluchtpunkt Schemmenstern)

Weitere Orbitale Städte

Von den Arkoniden wurden die Orbitalstädte mit Nummern bezeichnet, von den Unither jedoch wurden sie mit Namen versehen.

Geschichte

In der Tedar des Jahres 12.402 da Ark (April 5772 v. Chr.) organisierte der Kur des Otreilian-Sektors eine Audienzreise zum imperialen Hof nach Arkon. Der Kur versteigerte zehn Delegationsplätze an die Meistbietenden. Daran beteiligte sich der Hochedle Altao Ta-Camlo, dessen Reichtum die lokale SENTENZA zu einem Überfall aus sein Schiff, die SHEA DA CAMLO veranlasste, der aber zurückgeschlagen werden konnte. Das Eingreifen des Gijahthrakos und Dagor-Hochmeisters Zerbeloraan vom Raumnomaden-Habitat Kharoon-Habitat-VI ließ den in die Tat beteiligten Tato Rupiak Reue zeigen und brachte den SENTENZA-Clanchef Krenor del Conon hinter Gitter. Am 36. Prago der Tedar (16. April) startete die MOND VON OTREILIAN von TAI MEREN MOAS aus nach Arkon. (Traversan 4)

Quellen