Sepura 2

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sepura 2 ist ein Planet im Sternhaufen Far Away. Während der Hochzeit der Hegemonie von Pahl trug der Planet auch den Namen Tarissa.

Anmerkung: Die Begriffe Sepura 2 und Tarissa werden in keiner Quelle im selben Satz erwähnt. Allerdings wird erwähnt, dass Tarissa dem Generex als Rückzugsort am Ende der HMI-Virus-Krise diente. Daher kann davon ausgegangen werden, dass Tarissa und Sepura 2 ein und derselbe Planet sind.

Allgemeines

Der zweite Planet der gelben Sonne Sepura ist circa 84 Lichtjahre vom Stardust-System entfernt. Sepura 2 ist eine Wüstenwelt. Trotz des Wassermangels existiert dort eine artenreiche Flora und Fauna. Der Planet hat drei Kontinente. In der Mitte des größten Kontinents erhebt sich ein Gebirge, in dem ein Höhlensystem Zugang zum im Untergrund verborgenen Raumschiff MOKRA bot. (PR-Stardust 1, PR-Stardust 12)

Im Boden von Sepura 2 waren große Mengen an Hyperkristallen zu finden. (PR-Stardust 4)

Geschichte

Etwa um das Jahr 179.900 v. Chr. ließ Las Quar, der Generex der Hegemonie von Pahl, sein Flaggschiff MOKRA im Untergrund von Sepura 2 versenken. Hier begab er sich in einen Heilschlaf, der über 180.000 Jahre andauerte. Irgendwann vor 1513 NGZ wurde er durch einen Hyperschock geweckt, möglicherweise ausgelöst durch die Entstehung der Superintelligenz TALIN. (PR-Stardust 1, PR-Stardust 7, PR-Stardust 12)

Von der Stardust-Menschheit wurde das System bis zum Jahre 1513 NGZ noch nicht kartografisch erfasst. In diesem Jahr versammelten sich auf Sepura 2 zahlreiche TALIN-Jäger, die einem Lockruf des Generex gefolgt waren. Sie errichteten ein Camp in der Nähe eines Höhlensystems, die in die Außenbereiche der MOKRA führte, und parkten ihre Schiffe dort. Sie hielten es für möglich, dass die unterirdischen Anlagen, die sie in dem Höhlensystem gefunden hatten, in einem Zusammenhang mit der Superintelligenz TALIN stehen könnten, nicht wissend, dass es sich hierbei um Außenbezirke der MOKRA handelte. (PR-Stardust 1, PR-Stardust 12)

Am 3. Mai 1513 NGZ landeten Perry Rhodan und Eritrea Kush auf der Suche nach Jannik Bannard auf Sepura 2 und erkundeten das Höhlensystem. Hier trafen sie auf zahlreiche sogenannte Pseudo-Jaranoc und auf die Person Anthur, die sie als Bote TALINS ausgab, bevor sie sich fluchtartige zurückziehen mussten. (PR-Stardust 1)

Zurück an der Oberfläche von Sepura 2 entdeckten Rhodan und Kush, dass über dem Camp der TALIN-Jäger ein Amöbenraumer schwebte, der das Camp bereits vollständig zerstört hatte. Rhodan und Kush verließen daraufhin auch den Planeten gemeinsam mit Anthur fluchtartig. (PR-Stardust 2)

Bis Mitte Mai 1513  hatten sich mindestens fünf Amöbenraumer im Umfeld des Sepura-Systems versammelt. Auch Raumschiffe der Stardust-Flotte waren zugegen. Dann wollte Pete Guarron, der Kommandant der RIDE THE LIGHTNING, mit einem Husarenstück beweisen, dass die Kampfkraft der Amöbenraumer überschätzt wurde. Er griff einen Amöbenraumer im Orbit von Sepura 2 eigenmächtig an. Es gelang ihm allerdings nur, eine Virenfähre abzuschießen und deren Überreste an Bord zu nehmen. Dann musste die RIDE THE LIGHTNING selbst mindestens einen schweren Treffer einstecken, bevor sie sich mit knapper Not in Sicherheit bringen konnte. Kurze Zeit später war unter anderem die STARDUST III, das Flaggschiff der Flotte, an der Bergung der schwer beschädigten RIDE THE LIGHTNING beteiligt. (PR-Stardust 4)

Dann wurde von der STARDUST III aus das Kommando Virenkiller in die Wege geleitet. Von hier aus startete am 17. Mai 1513 NGZ die Space-Jet URIDIUM, um im Orbit um Sepura 2 eine Raumlinse mit den drei Mitgliedern des Kommandos, Eritrea Kush, Gwen Soprina und Güramy Triktuk, auszusetzen. Die Raumlinse landete auf Sepura 2, und die drei schlichen sich an Bord einer Virenfähre, die dort gerade mit dem Abbau von Hyperkristallen beschäftigt war. Mit Hilfe der Virenfähre gelangten die drei schließlich ins Innere eines Amöbenraumers im Orbit von Sepura 2. Hier versuchte sie, Informationen über den Aufbau des Amöbenraumers zu sammeln, was aber nur in geringem Maße gelang. Dann wurden sie von den internen Abwehrmechanismen des Amöbenraumers angegriffen, und Soprina starb an den Folgen einer Infektion. Kush und Triktuk traten die Flucht aus dem Amöbenraumer an, und Kush brachte den Amöbenraumer mit Hilfe von Thermitladungen zur Explosion, die sie zuvor im Inneren angebracht hatte. (PR-Stardust 4, PR-Stardust 5)

Am 25. Juni 1513 NGZ ließ der Generex die MOKRA aus dem Untergrund von Sepura 2 heraus starten, um am Großangriff seiner Flotte auf das Stardust-System teilzunehmen. (PR-Stardust 12)

Quellen

PR-Stardust 1, PR-Stardust 2, PR-Stardust 4, PR-Stardust 5, PR-Stardust 7, PR-Stardust 12