Sergio Pepporani

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Der Stardust-Terraner Sergio Pepporani war im Jahre 1463 NGZ Mitglied der Besatzung der KATARAKT im Range eines Leutnants.

Erscheinungsbild

Pepporani war im Jahre 1463 NGZ 41 Jahre alt. Er besaß eine kräftige Figur, ein kantiges Gesicht mit braunen Augen und einen buschigen Schnurrbart sowie kurzes, dunkelbraunes Haar.

Charakterisierung

Es hieß von ihm, er wäre kaum durch etwas zu beeindrucken. Er galt als souverän, besonnen, allerdings auch als gefühlsarm. Vor seiner Geburt war ein Elternteil vom Goldenen Funkenregen getroffen worden.

Geschichte

Im Januar 1463 NGZ war Pepporani Missionsspezialist der Abteilung Schiffsverteidigung an Bord der KATARAKT, zuständig für die Offensivbewaffnung. Als das Stardust-System von der Entität VATROX-VAMU angegriffen wurde, gehörte er zu den wenigen an Bord der KATARAKT, die nicht unter dem negativen Einfluss leiden mussten. (PR 2568)

Daher schloss er sich einem Einsatzkommando an, dessen Ziel es war, den Polyport-Hof NEO-OLYMP zu erreichen. (PR 2568)

Gemeinsam mit Sean Legrange, Björn Saint-Germain, Lucrezia DeHall und einigen Elfahdern unter der Leitung des Protektors Xorl begab er sich über einen Transmitter von der KATARAKT zunächst zur Station SOLAR SYSTEM. (PR 2568)

Die Station war zu diesem Zeitpunkt von Jaranoc besetzt, und das Team musste zunächst auf das Zustandekommen einer Transmitter-Verbindung zu NEO-OLMYP warten. Am 14. Februar 1463 NGZ erreichten sie schließlich den Polyport-Hof. (PR 2568)

Kurz darauf schlossen sich Sergio Pepporani, Björn Saint-Germain und Lucrezia DeHall den Funkenleuten auf der Insel Talanis an, die sich zum Ziel gesetzt hatten, VATROX-VAMU aus dem Stardust-System zu vertreiben. Sie gehörten dem Parablock an, dem es am 30. April 1463 NGZ gelang, VATROX-VAMU und seine Jaranoc weit aus dem Stardust-System hinauszuschleudern. Danach verblieben die drei auf Talanis und unterstützten die Funkenleute beim Kampf gegen das Feuerauge im Sol-System. Irgendwann zwischen dem 30. April und dem 7. Mai 1463 NGZ lernten sie hier auch den Arkoniden Atlan kennen. (PR 2576, S. 54)

Kurz darauf wurde Sergio Pepporani zum Piloten der Silberkugel D, einer der acht Silberkugeln der Oldtimer, ernannt. Am 10. Mai 1463 NGZ beteiligte er sich mit seiner Silberkugel an der Suche nach dem PARALOX-ARSENAL in der Schneise, die von Eritrea Kush in ihrer Silberkugel E angeführt wurde. (PR 2587, PR 2599)

Nachdem das PARALOX-ARSENAL durch Perry Rhodan und Julian Tifflor entdeckt worden war, flogen die Piloten der Silberkugeln, darunter auch Sergio Pepporani, Angriffe auf die Jaranoc VATROX-VAMUS, die versuchten, die Position des ARSENALS auszuspionieren. Dabei wurden zahlreiche Kegelstumpfraumer der Jaranoc zerstört. (PR 2595)

Als dann kurz darauf das PARALOX-ARSENAL in die Nähe von TALIN ANTHURESTA und Wanderer versetzt worden war, versuchte Sergio Pepporani mit seiner Silberkugel und gemeinsam mit den anderen Silberkugeln, das ARSENAL gegen einen Zugriff durch VATROX-VAMU abzuschotten. (PR 2598)

Wenig später erschien die Superintelligenz ES in Gestalt eines alten Mannes in der Zentrale von MIKRU-JON und forderte Perry Rhodan auf, ihn zum PARALOX-ARSENAL zu fliegen. Zu diesem Zweck ließ Rhodan von den übrigen Silberkugeln, also auch von der Silberkugel D von Sergio Pepporani, einen Kreis bilden, dessen Mittelpunkt MIKRU-JON einnahm. Diese Konstellation wurde an der Vorderseite der Sektorknospe QUEEN OF ST. LOUIS angekoppelt. Pepporani wechselte wie auch die übrigen Piloten der anderen Silberkugeln in die Zentrale von MIKRU-JON, und so flog man dann in Richtung des ARSENALS. Als man sich dem ARSENAL bis auf eine geringe Distanz genähert hatte, lösten sich die übrigen Silberkugeln aus der Konstellation und begannen sich aufzulösen und mit dem ARSENAL zu verschmelzen. Die Silberkugel H, die sich schon zuvor mit MIKRU-JON verbunden hatte, verschmolz nun endgültig mit dem Obeliskenraumer und verlor dabei die Fähigkeit, sich zu ihrer vollen Größe auszudehnen. (PR 2599)

Nach dem Sieg von ES über VATROX-VAMU und der Teilung von ES und TALIN nahm Sergio Pepporani am 14. Mai 1463 NGZ an einer Abschlussbesprechung auf TALIN ANTHURESTA teil. (PR 2599)

Quellen

PR 2568, PR 2576, PR 2587, PR 2595, PR 2598, PR 2599