Seymour Alcolaya

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Terraner Seymour Alcolaya, Deckname »Panther«, stand im Dienst der Galaktischen Abwehr. Als ständigen Begleiter und Partner besaß er einen Tecko namens Amoo.

PR-TB-023.jpg
Planetenroman 23
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PRTBH23.jpg
Planetenroman 23, 5. Auflage
© Heyne Verlag

Erscheinungsbild

Sein durchtrainierter, schlanker Körperbau verlieh ihm ein attraktives Aussehen. Die Augen waren grün. Seit einer Verwundung trug er eine Kugel zwischen den Brustwirbeln.

Charakterisierung

Seymour Alcolaya war in seinem Handeln konsequent und selbstbewusst. Er war ein Einzelgänger, teils wegen einer gewissen Unangepasstheit – er las beispielsweise nachts, wenn er nicht schlafen konnte, in den Schriften des römischen Philosophen Seneca – teils weil er für eine langfristige Beziehung zu ruhelos war. Aus diesem Grund hatte er auch eine zweijährige, intensive Liebesbeziehung beendet und sich nach Shand'ong zurückgezogen, um zu vergessen. Alcolaya liebte einen stil- und genussvollen Lebenswandel. Er rauchte gerne und viel und verachtete auch alkoholische Drinks nicht.

Geschichte

Im Alter von 38 Jahren beendete Seymour Alcolaya seine Karriere bei der Galaktischen Abwehr vorzeitig aus privaten Gründen und wurde nach Rücksprache mit Solarmarschall Allan D. Mercant auf den Status eines freien Mitarbeiters zurückgestuft. Alcolaya trat in den Dienst der GCC und übernahm die Leitung des Raumhafens K'tin Ngeci auf Shand'ong. Nach vier ereignisarmen Jahren wurden Alcolayas Fähigkeiten gefordert, als Mitarbeiter der Marandpharm bei den Eingeborenen ein hochwirksames heilungsförderndes Medikament entdeckten und ungeachtet der getroffenen Abmachungen mit der kommerziellen Ausbeutung beginnen wollten. Unter Einsatz seines Lebens gelang es Seymour Alcolaya, das Geheimnis zu bewahren und die freundschaftlichen Beziehungen zu den Eingeborenen zu retten. Zu diesem Zeitpunkt war Alcolaya 42 Jahre alt.

Im August 2361 kam Allan D. Mercant persönlich nach Shand'ong und überzeugte Alcolaya, wieder in den aktiven Dienst zurückzukehren, um das geheimnisvolle Verschwinden von 16 Frachtschiffen im Plejaden-Sektor aufzuklären.

Mit der VANESSA ereilte ihn das gleiche Schicksal, er wurde nach Andromeda verschleppt. Dort löste er auf mehreren Welten die Rätsel um genetische Mutationen der Bewohner. So auf B'atarc, Poongahburru und Tshennah.

Auf Ngardmaun begegnete Alcolaya dem Goldenen Menschen Jared Coln. Dieser brachte den Entführer, das intelligente Nebelwesen Axhalaisom, dazu, das Schiff mit Besatzung zurück in die Milchstraße zu bringen. Allerdings wurde die Erinnerung an die Ereignisse gelöscht.

Quellen

PR-TB 23, PR-TB 31, PR-TB 32