Shahimboba

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Shahimboba, von den Terranern Interlude genannt, umkreist als sechste und äußerste Welt den Roten Riesen Shahimlakat, auch unter EX-ST 5342 in den terranischen Sternkatalogen bekannt, im Scutum-Crux-Spiralarm der Milchstraße.

Astrophysikalische Daten: Shahimboba
Andere Namen: Interlude
Sonnensystem: Shahimlakat
Galaxie: Milchstraße
Monde: 2
Typ: Wasserwelt
Rotationsdauer: 27 h
Achsneigung: 21,5°
Durchmesser: 14.445 km
Atmosphäre: erdidentisch, atembar: Stickstoff, Sauerstoff, Edelgase, Wasserdampf, Kohlendioxid
Mittlere Temperatur: +26 °C
Bekannte Völker
Terraner, Illochim

Übersicht

Diese Wasserwelt durchmisst 14.445 Kilometer. Interlude dreht sich in etwa 27 Stunden einmal um die eigene Achse. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei etwa 26 Grad Celsius, die relative Luftfeuchtigkeit bei 98,5 Prozent. Das Klima ist kühl, und unfreundlich. Es regnet beinahe ständig. Die Rotationsachse des Planeten ist in einem Winkel von 21,5 Grad zur Bahnebene geneigt. Das bedingt nur kleine Unterschiede zwischen den Jahreszeiten.

84,7 Prozent der Oberfläche sind mit Wasser bedeckt. Weitläufige Ozeane mit zahllosen heißen Quellen verwandeln die Meere teilweise in warme Dampfgewässer. Zahlreiche aktive Vulkane bedecken die Landmassen.

Im Äquatorgebiet befinden sich zwei halbmondförmige Kontinente, Moiboslomo und Droshamba, die sich gegenüberliegen und an den Spitzen berühren. Das dadurch gebildete Binnenmeer wird Oplowosh genannt. Der große Ozean heißt Astanagsha. Das Landschaftsbild der Kontinente wird von karger Vegetation, Felswüsten und riesigen Sinterterrassen geprägt.

Die Atmosphäre besteht zu 75 Prozent aus Sauerstoff und zu 21 Prozent aus Stickstoff. Den Rest bilden verschiedene Edelgase. Zwei Monde erhellen die Nächte auf Shahimboba.

Moiboslomo

Eine schmale Vegetationszone zieht sich wie ein Gürtel über Moiboslomo und teilt den Kontinent in zwei Hälften. Hier haben die Illochim große Minenanlagen eingerichtet, um Arrachieda zu fördern.

Deubtar Valley

Die von den schiffbrüchigen Terranern der EX-856 angelegte Siedlung wurde Deubtar Valley genannt. Im Jahre 2919 lag die Bevölkerungszahl bei 436 Personen. In den mehr als 50 Jahren seit der Gründung der Siedlung im Jahre 2867 hatten es die unfreiwilligen Kolonisten geschafft, Werkzeuge aus Metall herzustellen, Papier aus Zellstoff zu gewinnen, Lehmziegel zu erzeugen, Mehl aus getreideähnlichen Pflanzen herzustellen und Nutzpflanzen anzubauen. Silos für die Lagerung der Ernte wurden errichtet. Mechanische Pumpen lieferten frisches Wasser aus dem Lake Elvia. Gaslampen erhellten in der Dunkelheit die Stadt und auch die Robertson Lane, die Deubtar Valley in seiner gesamten Länge durchzog.

Am 1. Dezember 2919 erschienen fünf Diskusraumschiffe der Illochim über Deubtar Valley. Desintegratoren machten die Stadt dem Erdboden gleich. Auf dem Gebiet der Kolonie wurde das Bauland Mokos eingerichtet.

Lake Elvia

Der See nahe der Stadt Deubtar Valley wurde nach Elvia daHuck benannt. Nach dem Auftauchen der Illochim unter Malotuffok wurde der See mittels Elektrolyse in seine chemischen Bestandteile zerlegt und das Gebiet somit trockengelegt.

Bauland

Mit dem Begriff »Bauland« bezeichneten die Illochim die Minen auf Moiboslomo, in denen die Shahms Arrachieda abbauen. Im Jahre 3103 gab es etwa 450 Bauländer, von denen Bauland Mokos die größte Mine war.

Bauland Mokos

Auf diesem Landstrich sind Fördertürme aufgebaut, die Erze aus dem Boden fördern. Um die Lagerstätten mit ihren Stollen, Schächten und Kavernen erstreckt sich eine Felswüste.

Etwa zehn Kilometer entfernt wurde auf einem Hochplateau ein Raumhafen angelegt.

Treasure Chest

Treasure Chest ist eine Schenke tief in den Stollen von Bauland Mokos. Auf einem gemauerten Fundament wurde eine Hütte mit dicken Holzbohlen errichtet. Die große Gaststube wurde von den Shahms frequentiert und war meist ziemlich voll. Der Tresen erstreckte sich über die gesamte Stirnseite der Hütte.

Bauland Makira

Dieses Gebiet ist ein weiteres Minenfeld, in dem Arrachieda abgebaut wird.

Bauland Menshem

Dieses Gebiet ist ein Minenfeld, in dem Arrachieda abgebaut wird.

Darko I

Der Geysir verfügt über einen etwa 40 Zentimeter durchmessenden Eruptionskanal. Ein Ausbruch dauert etwa 164 Sekunden.

Geschichte

Shahimboba weist ein Alter von etwa zwölf Milliarden Jahren auf.

Im März 2867 musste die EX-856 auf Interlude notlanden. Die Überlebenden waren gezwungen, eine Siedlung zu gründen, die in Anlehnung an den Kommandanten des Schiffes den Namen Deubtar Valley erhielt.

Am 1. Dezember 2919 landeten fünf Diskusschiffe der Illochim auf Shahimboba. Deubtar Valley wurde dem Erdboden gleichgemacht. Riesige Bergwerksmaschinen hoben Schächte und Stollen aus. Das ehemalige Deubtar Valley wurde zum Bauland Mokos umbenannt.

Im Jahre 3103 glaubte Malotuffok die Herrschaft über die Milchstraße und die benachbarten Galaxien antreten zu können. Die Mitglieder des Gremiums der Zweiundzwanzig sowie die 3000 Illochim auf Shahimboba standen unter seiner geistigen Kontrolle.

Nach dem Tod Malotuffoks am 22. Juni 3103 übernahmen Waheijathiu und Gasuijamuo die Kontrolle über Shahimboba. Die Shahms wurden mit Nahrungsmitteln, Medikamenten, Wasser, Kleidung und dergleichen versorgt. Dann erteilten die beiden Sujadin allen Illochim den Befehl, Shahimboba zu verlassen.

Die ehemaligen Shahms blieben auf Shahimboba zurück. Sie verpflichteten Lordadmiral Atlan, die Position ihrer Welt geheim zu halten.

Quelle

Illochim 3