Shinae Bull-Zindher

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Shinae Bull-Zindher war die Tochter von Reginald Bull und Toio Zindher sowie die Obhüterin des Sprosses SHINAE.

Erscheinungsbild

Im Jahr 1551 NGZ war sie 130 Zentimeter groß. Zu dem Zeitpunkt wirkte sie fast dürr, hatte allerdings ein rundliches Gesicht. Ihre Augen waren strahlend blau. Ihre Stupsnase strebte leicht aufwärts und der Mund vermittelte den Eindruck, Shinae wäre zum Schmollen geboren. Von der Mutter erbte sie ihre rotbraune Hautfarbe und die Statur. (PR 2917, S. 22-23)

Ihr glattes Haar war rot, die Haut hell, mit einer ins Rotbraune tenderienden Grundfarbe. (PR 2918 – Glossar)

Charakterisierung

Shinae war ein aufgewecktes Kind, dennoch schnappte sie in der Schule einiges an tefrodischer Propaganda auf, was sie kritiklos weitergab. (PR 2917, S. 24) Von Icho Tolot wurde sie »Leuchtstern« genannt. (PR 2917, S. 28)

Shinae war keck und mutig. Sie war im Besitz eines ewigen Passepartout und verfügte über einen Identor, der mit ihr wuchs. Mit diesem kann sie kommunizieren und hört seine nach einer etwas älteren Freundin klingende Stimme direkt im Innenohr. Shinae nannte diese Stimme Tori. (PR 2918 – Glossar)

Geschichte

Shinae wurde am 28. Februar 1544 NGZ in Carpenseen geboren. Dort verbrachte sie fünf Jahre, bis sich ihre Eltern dazu entschlossen, nach Tann in Andro-Gamma zu gehen. Die Passage durch die Breviatur ging schief und die Familie landete stattdessen auf Krynn in der Milchstraße. Shinae behielt dabei ihren permanenten Identor. (PR 2917, S. 10, 24)

Im Mai 1551 NGZ fand sie zufällig heraus, dass ihre Eltern keineswegs einfache Tefroder waren. (PR 2917, S. 10, 24) Während eines Ausflugs zum Hanen-Kloster in Aoun-Koumm wurde sie zur Obhüterin eines GESHOD-Sprosses. (PR 2917, S. 53)

Mitte Juli wurde Familie Bull von dem Pikodh Sildrindh kontaktiert und Shinae, als Obhüterin des Sprosses, zu SHINAE eingeladen. Der Gemen beeinflusste sogar das Mädchen, um die Entscheidung der Eltern zu beschleunigen, indem er Shinae eine Vanudhe und eine Thedhele schenkte. Toio Zindher und Reginald Bull willigten schließlich ein und gingen mit ihrer Tochter mithilfe eines Transmitters an Bord des Sprosses. Dort wurde sie von ihren Eltern getrennt, als tefrodische Truppen den Spross enterten. Zusammen mit Icho Tolot wurde sie später von der MACANA aufgenommen, wo es ein Wiedersehen mit den Eltern gab. (PR 2918)

Die Gesundheit Shinaes litt mit der zunehmenden Entfernung zu »ihrem« Spross immer mehr. Ihre Eltern entschlossen sich daher am 3. August dazu, Shinae mit ins Vindonnussystem zu nehmen und dort in die Nähe zu YETO zu bringen. (PR 2923) An Bord der RIBALD CORELLO wurde sie weiterhin von Icho Tolot betreut. (PR 2924, S. 31) Die Nähe zu YETO schien dem Mädchen gut zu tun, dennoch konnte bis Anfang November kein Arzt eine deutliche Verbesserung seines Zustandes erreichen. (PR 2926, S. 19, 30) Als ihre Eltern am 5. November zum Giromsystem abreisten, blieb sie unter der Obhut Icho Tolots auf Terra zurück. (PR 2928, S. 12)

Quellen