Shon Leehan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Shon Leehan war ein terranischer Xeno-Ethnologe.

Erscheinungsbild

Er hatte eine dürre, aber drahtige Statur. Sein ganzer Körper war von Narben bedeckt. Sein Gesicht wirkte krumm, der Kiefer schien gebrochen und schräg wieder zusammengewachsen zu sein. Die Gesichtshaut war auf einer Seite krebsrot und furchig, auf der anderen Seite war sie totenbleich.

Leehans Speiseröhre bestand aus Spezialgummi. Darüber hinaus hatte er einen künstlichen Magen.

Auf dem Planeten Snowflake trug Leehan einen vielfach geflickten Thermoanzug und schleppte sieben große Taschen mit sich herum. Er hatte praktisch immer ein Notizbuch in der Hand, in dem er seine Beobachtungen niederschrieb.

Charakterisierung

Auch in Gefahrensituationen blieb Leehan stets gelassen. Er ließ die Dinge auf sich zukommen, hatte eine schnelle Auffassungsgabe, die an einen sechsten Sinn grenzte, und brachte alles, was er sich einmal in den Kopf gesetzt hatte, konsequent zu Ende.

Leehan ging völlig in seiner Arbeit als Xeno-Ethnologe auf. Um fremde Völker genau kennenlernen zu können, nahm er ihre Lebensweise an und ging dabei größte Risiken ein. So hatte er alle Nerven einer Gesichtshälfte durchtrennen lassen, als er auf einer Welt zu Gast war, deren Bewohner glaubten, dass jedes Lebewesen zwei Gesichter hatte. Dieser Religion wollte Leehan sich anpassen.

Anmerkung: Für diese Religion schien ein Missionar der loowerischen Neo-Entelechie verantwortlich zu sein.

Seine künstlichen Verdauungsorgane waren eine Erinnerung an ein säurehaltiges Getränk, das er ohne zu zögern heruntergekippt hatte.

Vom Eisplaneten Snowflake war Leehan besonders fasziniert. Als er feststellte, dass die Kultur der Tring vor dem Untergang stand, schreckte er auch vor fragwürdigen Mitteln nicht zurück, um sie zu retten.

Geschichte

Shon Leehan bereiste mindestens zwölf Planeten in seiner Eigenschaft als Xeno-Ethnologe, bis er im Jahre 1341 NGZ nach Snowflake kam. Überall schloss er sich den Planetenbewohnern an, um deren Lebensweise zu erlernen. Auf Snowflake wollte er die geheimnisvollen Tring untersuchen. Kurz nach seiner Ankunft wurde er von dem jungen Gleiterpiloten Yun aufgegabelt, der ein profitables Geschäft witterte. Leehan behandelte Yun mit Respekt und schenkte ihm einige technische Spielereien. Dadurch und durch seinen mutigen Charakter gewann er die Zuneigung des Flakies.

Zusammen mit Yun unternahm Leehan zwei Flüge zu den Tring. Beide Male entkam er den scheinbar aggressiven Insektoiden nur knapp. Leehan fand heraus, dass die Tring intelligent waren und dass man sich vor ihnen schützen konnte, wenn man sich mit dem stinkenden Fett einer auf Snowflake lebenden Robbenart einschmierte. Yun führte ihn außerdem zu einer Winterschlaf-Katakombe seines Volkes. Dort blieben die beiden ungefähr eine Woche. Währenddessen hörte Leehan sich mit großem Interesse zahlreiche Geschichten der Flakies an. Die Flakies akzeptierten Leehan fast als einen der ihren, nicht zuletzt deshalb, weil er, ohne mit der Wimper zu zucken, an ihrem Mahl teilnahm – normalerweise ist das Robbenfleisch für Nicht-Flakies ungenießbar.

So erfuhr Leehan von der Existenz Felton Cannards, des letzten noch lebenden Besatzungsmitglieds der ENCORE. Cannard befand sich in einem von Aras betriebenen Kryostase-Tank, aber seine finanziellen Mittel waren erschöpft. Leehan rettete Cannard, indem er seine Rechnung bezahlte, und holte ihn aus dem Tank heraus. Von Cannard versprach Leehan sich Informationen über die legendären Tring-Städte. Tatsächlich konnte Cannard ihn dort hinführen – als Pilot diente wiederum Yun. Inzwischen begann die Evakuierung des Planeten, da die Loower angriffen. Nach der Entdeckung der im Ozean unter dem Eis verborgenen Tring-Städte versuchte Leehan, den Kommandanten des terranischen Evakuierungsschiffes HELLAS dazu zu bewegen, auch die Tring zu retten.

Der Kommandant der HELLAS war dazu bereit, die Tring mussten jedoch selbst zum Sammelpunkt kommen. Felton Cannard, dem Leehan ein schnell zusammengebasteltes Pneumokorsett zur Kraftverstärkung anpasste, nahm durch Tänze Kontakt zu den Tring auf. Diese Prozedur dauerte jedoch zu lange, die Evakuierungsflotte schickte sich an, abzuziehen. Daraufhin erfand Leehan einen Phantasie-Titel für sich selbst: Er behauptete, er sei ein Sonderbeauftragter des Terranischen Residenten. Auf diese Weise gelang es ihm, Kontakt mit Perry Rhodan aufzunehmen. Leehan beschwor Rhodan, die Tring nicht untergehen zu lassen, da sie intelligent seien. Tatsächlich entschied Rhodan sich, den Kampf mit den Loowern aufzunehmen, wodurch die Evakuierungsflotte mehr Zeit gewann.

Doch es war zu spät: Die Loower konnten nicht aufgehalten werden, Snowflake wurde vernichtet. Yun und Leehan konnten in letzter Sekunde mit dem Gleiter entkommen. Sie wurden von der LUCKY JIM aufgefischt und verhört, da sie in Verdacht standen, mitverantwortlich an Perry Rhodans vermeintlichem Tod zu sein. Dieser Verdacht wurde jedoch fallen gelassen. Leehan blieb mit dem von Snowflake stammenden Schiff SNOW QUEEN in der Nähe der Schiffe, die nach Rhodan suchten und entschlüsselte die von ihm aufgezeichneten Tänze der Tring.

So gewann er eine wichtige Information, die er Reginald Bull auf dessen Raumschiff KANDAHAR übermittelte: Die Loower drangen zwar zu allen Planeten vor, auf denen Missionsstationen stehen, tatsächlich hatten sie es aber nur auf 54 ganz bestimmte Welten abgesehen. Vermutlich hatten die Tring diese Information deshalb besessen, weil sie selbst in der Nähe einer solchen Station gelebt hatten. Leehan blieb zunächst auf der KANDAHAR, um den Terranern bei der weiteren Auswertung der von ihm gewonnenen Daten zu helfen.

Anmerkung: Über Shon Leehans weiteres Schicksal ist nichts bekannt.

Quellen

PAN-THAU-RA 1, PAN-THAU-RA 2