Shuuli

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Thoogondu Shuuli war die Tochter Ptaranors und ein Besatzungsmitglied der DAAIDEM.

Erscheinungsbild

Shuuli war eine junge und attraktive Frau. Von Puoshoor wurde sie »mein Vögelchen« genannt. (PR 2911, S. 7)

Charakterisierung

Shuuli träumte, sehr zum Verdruss ihres Vaters, von dem luxuriösen Leben als Gespielin des Ghuogondu. Für die Arbeit als Wissenschaftlerin hielt sie sich ungeeignet, obwohl sie als Thermodynamikerin ausgebildet wurde. Sie war heißblütig und stritt oft mit ihrem Vater, den sie jedoch sehr liebte. (PR 2911, S. 12-13)

Geschichte

Als Puoshoor Ende Oktober 1551 NGZ nach dem verschollenen Team um Perry Rhodan auf Porass suchen ließ, versuchte Shuuli gerade, sich als Hofdame im Gefolge des Thronfolgers zu etablieren. Sie fiel Puoshoor tatsächlich auf, doch durch die Intrige der eifersüchtigen Favoritin Poorda wurde sie von dem Ghuogondu dem Team ihres Vaters Ptaranors zugewiesen. So landete sie auf dem verseuchten Kontinent Dundozo, um als einfache Soldatin nach Perry Rhodan und seinen Begleitern zu suchen. Ihr Vater wollte sie zurückschicken, doch konnte sie ihn davon überzeugen, dass das sein Karriereende wäre. (PR 2911, S. 21-25)

Shuuli überlebte die gefahrvolle Suche nach dem Durchgang durch das Heraldische Gewölle und kämpfte tapfer gegen die Mutanten-Rebellen am Ort 433. (PR 2911, S. 55)

Am 24. Oktober kehrte sie erfolglos an Bord der DAAIDEM zurück, wo Poorda für sie nur Hohn und Spott übrig hatte. Die Musikerin Thaunaar wurde auf die entmutigte Frau aufmerksam und machte sie zu ihrer Protegierten. Aus Dankbarkeit rettete Shuuli die Künstlerin, die auf der Suche nach Inspiration an dem Angriff auf die AN-ANAVEUD teilnehmen wollte. Zusammen mit Zellthanoo schloss sie Thaunaar an ein Virtu-Spiel an. Das Spiel gaukelte der Musikerin die Teilnahme an dem Angriff nur vor, so dass sie den Untergang des Galakt-Transferers aus sicherer Entfernung erlebte. (PR 2914)

Quellen

PR 2911, PR 2914