Shyra

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Chailidin aus Ushun. Für die Gordy auf Pthor, siehe: Shyra (Gordys).

Shyra war eine Chailidin.

Erscheinungsbild

Die im Jahre 3791 noch sehr junge Chailidin (sie war höchstens 14 Jahre alt) galt als sehr schön. Shyra trug ihr langes blaues Haar zu zahlreichen dünnen Zöpfen geflochten. Sie beeindruckte selbst Atlan. Sie war unglücklich in Heldis verliebt, mit dem sie nicht zusammenkommen konnte, weil er zur Familie der Heldim gehörte. (Atlan 528)

Geschichte

Shyra lebte in Ushun bei Mugon, der Atlan, Bjo Breiskoll und Wajsto Kolsch im Juli 3791 als Gäste bei sich aufnahm. Sie führte Atlan in die Stube des Dicken, eine Schänke in Ushun, und brachte ihn mit Heldis zusammen, der dort seinen Kummer in Alkohol ertränkte. Von Heldis erfuhr Atlan mehr über die Verhältnisse in Ushun. Shyra wollte erreichen, dass Atlan ihr und Heldis helfen würde. Bevor Heldis allzu gesprächig werden konnte, mischten sich Yabsul und Konhar ein. Shyra und Atlan zogen sich aus der Schankstube zurück. Am nächsten Tag war Heldis spurlos verschwunden. (Atlan 528)

Die Chailidin, Atlan und Bjo Breiskoll machten sich auf den Weg zu den Häusern der »Familien« Ushuns. Sie wurden von Yabsul erwartet, der versuchte, die ungebetenen Ankömmlinge los zu werden. Heldim, der sich zunächst im Halbdunkeln aufgehalten hatte, mischte sich in das Gespräch ein. Der nicht sehr mitteilsame Chailide wies die Andeutungen, mit Einbrechern in Mugons Haus in Verbindung zu stehen, zurück. Einer der drei Raumanzüge war gestohlen worden. Die weitere Unterhaltung wurde von einem Schrei unterbrochen, den jemand in Todesangst ausgestoßen haben musste. Die Drohung, die Zhittas auf Atlan und seine Freunde zu hetzen, erzielte die gewünschte Wirkung. Das Mädchen, der Arkonide und der Solaner zogen sich im Laufschritt zurück. (Atlan 528)

Am Abend brach in den Zimmern der Gäste in Mugons Haus ein Brand aus. Atlan und Bjo Breiskoll konnten ihre drei Raumanzüge aus den Flammen zu retten. Mit Wassereimern versuchten die Chailiden zu löschen. Shyra hielt sich noch immer in ihrem von Rauch erfüllten Zimmer auf. Atlan brach die Tür zu ihrem Zimmer auf. Die junge Frau lag bewusstlos auf dem Boden. Atlan hob sie auf und ließ sie aus dem Fenster in die Arme von Breiskoll fallen. Dann sprang er selbst vier Meter in die Tiefe. Das Haus wurde schwer beschädigt. Shyra erholte sich relativ rasch von den Vergiftungserscheinungen. Atlan war sich sicher, dass der Anschlag und die Rückgabe des Raumanzuges eine Warnung sein sollte. (Atlan 528)

Shyra brachte in der kommenden Nacht Atlan und Bjo erneut zum Bezirk der Familien. Aus dem Fenster eines Schuppens beobachteten sie den Meditationsraum der Familie Faridar. Der Verdacht erhärtete sich, dass die meditierenden Chailiden ihren Geist gezielt ausschickten, um etwas oder jemand zu beobachten. Als einer der Meditierenden einen kurzen Blick zum Fenster des Schuppens warf, war Atlan klar, dass die Chailiden wussten, dass sie beobachtet wurden. (Atlan 528)

Doch auch die Beobachtung des Meditationsraumes der Familie Heldim brachte keine neuen Erkenntnisse. Am frühen Morgen brachen Shyra, Atlan und Bjo Breiskoll ihr Unternehmen ab. Ihr Rückweg zu Murgons Haus wurde durch eine große Menge Chailiden behindert, die auf das Eintreffen der Veraghen warteten. Die insgesamt zwölf Veraghen würden einige Tage in Ushun bleiben und die von ihnen gezüchteten Murlen feilbieten. (Atlan 528)

Shyra, Atlan und Bjo machten sich bald wieder in die Stadt auf. In einer Schänke fanden sie fünf Veraghen, die von Chailiden umlagert wurden. Zwei der Fremden waren bereit, in einem Nebenzimmer mit Atlan und seinen Gefährten zu sprechen. Malo-Tees berichtete vom Schicksal der Veraghen auf Chail und von den Verhältnissen auf seiner früheren Heimatwelt. (Atlan 528)

Um hinter die geheimnisvolle Macht zu kommen, die anscheinend alle Fremden auf Chail beeinflusste, war Atlan nun bereit, ein großes Risiko auf sich zu nehmen und in die Hütte des Uralten einzudringen. Bjo Breiskoll und Wajsto Kolsch blieben in dem bereits bekannten Schuppen und beobachteten, wie sich Atlan und Shyra durch eine kreisrunde Klappe schoben, durch die der Uralte im Normalfall seine Nahrung erhielt. Mit einem brennenden Zündholz sorgte die Chailidin für eine mehr als notdürftige Beleuchtung. Die Hütte des Uralten war völlig leer. Atlan vernahm ein Geräusch, das ihm nur allzu bekannt war. Ein Teleporter holte zunächst Shyra. Motorengeräusch und Scheinwerferlicht schreckten Atlan auf. Die Roxharen waren vor der Hütte angekommen. Der Teleporter kehrte zurück und nahm nun auch Atlan mit. (Atlan 528)

In Hashilan fand Atlan Shyra im Haus der Jungen und erfuhr von ihr, dass Heldis eine körperliche Veränderung durchmachte, welche die Uralten rückgängig machen wollten. Sie befürchtete, dass Heldis dadurch getötet werden konnte. Atlan setzte sich bei Mussumor für die beiden ein. Nachdem die Machtkämpfe zwischen Mussumor, Targar und Sandun beendet waren, wurden Shyra und Heldis von Perqueton in eine äquatornahe Gegend gebracht. Sie konnten jetzt zusammen bleiben und wollten ein neues Dorf gründen.

Quellen

Atlan 528, Atlan 529