Simple Minds

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Simple Minds waren eine von Ronald Tekener geleitete Einsatzgruppe. (PR 1830)

Aufgabenstellung

Das Ziel der Simple Minds war es, im Rahmen des »Unternehmens Humanidrom« neue Informationen über die tolkandischen Invasoren zu ermitteln. Außerdem sollten Vivoc-Larven erbeutet und nach Möglichkeit einige Eloundar gefangen genommen werden. Das Humanidrom selbst sollte zum Ende des Einsatzes zerstört werden. (PR 1829)

Mitglieder des Teams

Die an dem Einsatz Beteiligten wurden von Ronald Tekener ausgewählt. Es handelte sich um

Als Eingreifreserve stand Atlan zur Verfügung. (PR 1830)

Geschichte

Vorgeschichte

Im Februar des Jahres 1289 NGZ war es Atlan auf dem Planeten Raglund gelungen, eine Vielvölkerallianz für Maßnahmen gegen die in die Milchstraße eingefallenen Tolkander zu begründen. Informationen, die man durch einen gefangenen Alazar erlangt hatte, ließen es gegeben erscheinen, ein Einsatzkommando in das Humanidrom einzuschleusen. (PR 1829)

Eine Voraussetzung für das Gelingen des Kommandounternehmens war ein von der Medizinerin Arfe Loidan entwickeltes Medikament. Erst dieses als IQ-Dimmer bezeichnete Präparat konnte die Einflussnahme des Tangle-Scans, mit dem die Raumstation vor Angriffen geschützt wurde, verhindern. Der gewollte Effekt wie auch seine gravierendste Wirkung war eine bedeutende Verringerung der individuellen Intelligenz. Während das »Unternehmen Humanidrom« bereits im Gange war, brachte Ronald Tekener den IQ-Dimmer von Camelot zum Point Survive, wo Atlan die Aktion von Bord der GILGAMESCH aus leitete. (PR 1829)

Der Einsatz

Ronald Tekener hatte sich bereits auf Camelot zu Tests mit dem IQ-Dimmer zur Verfügung gestellt. So war er sofort bereit, sich der Wirkung des Präparats erneut auszusetzen und an dem Risikoeinsatz teilzunehmen. Aus den Freiwilligen wählte er 19 weitere Teilnehmer für das Unternehmen aus. Tekener selbst wurde von Atlan zum Einsatzleiter bestimmt. (PR 1830)

Am 27. Februar griff die alliierte Flotte erneut die im Scarfaaru-System versammelten Tolkander-Schiffe an und ermöglichte es den Simple Minds dadurch, mit einer Space-Jet unentdeckt das Humanidrom zu erreichen. Der Einsatz lief zunächst wie geplant. Der Stoßtrupp konnte in die Raumstation eindringen und entdeckte, dass die Tokander zahlreiche, 300 Meter durchmessende Stollen durch das riesige Gebilde getrieben hatten. Sie dienten der Einlagerung großer Mengen von Wabencontainern mit den sich darin befindenden Vivoc-Larven. Ihre Erkenntnisse konnten die Simple Minds nur alle paar Stunden an die GILGAMESCH weitergeben, jeweils dann, wenn im Tangle-Scan ein Funkfenster entstand. Nur über diese sporadischen Kontakte erfuhr die Einsatzleitung von dem gesundheitlichen Zustand des Einsatzteams. (PR 1830)

Es war vor allem Ronald Tekener, der besonders unter den Auswirkungen des IQ-Dimmers litt. Wegen seines Zellaktivators war er gezwungen, sich das Mittel in höheren Dosen durch seinen SERUN verabreichen zu lassen, als seine Teammitglieder. Dieser Umstand veranlasste Chenobroczeket Fanczynoke, der mit der Wirkung des IQ-Dimmers am Besten zurechtkam, dazu, die weitere Leitung des Einsatzes für sich zu beanspruchen. Dank der Unterstützung von Agnes Figor, die sich mental mit Schachpartien gegen ihren Pikosyn fit hielt, gelang es Tekener, sich immer wieder zusammenzureißen. So konnte er seiner Verantwortung auch weiter nachkommen und seinen Führungsanspruch gegen den Cheborparner durchsetzen. (PR 1830)

Kurze Zeit später kam es in einer der Vivoc-Lagerstätten zu einer Begegnung mit Gazkar-Kriegern. Bei dem folgenden Gefecht kamen Ismeera, Bragan Domor, Klattar und Traszan Tzorla ums Leben. Es gelang den übrigen Simple Minds aber, einen mitgebrachten Transmitter aufzubauen und sich mit einigen erbeuteten Vivoc-Larven zur RICO abzusetzen. Das Sendegerät wurde jedoch zu früh von den Gazkar zerstört und so mussten Ronald Tekener, Agnes Figor, Torük Galayz, Nurmir-Trenk und Carrae im Humanidrom zurückbleiben. An Bord der RICO konnte man jedoch wenige Minuten später beobachten, wie die Station in einer gewaltigen Explosion verging. (PR 1830)

Kurz vor der Explosion konnte sich die Gruppe um Tekener jedoch mithilfe eines geheimen Transmitters der Nakken, der ihnen von einem Vertigo-Roboter gezeigt worden war, auf den Planeten Lokvorth abstrahlen lassen. Im Diplomatenviertel von Lokvorth-Therm beobachteten sie, wie die Angehörigen verschiedenster Völker völlig apathisch inmitten großer Mengen Vivoc-Larven standen, die zum Teil auch an ihnen hochkrochen. Die fünf Simple Minds litten jedoch immer stärker unter der Wirkung des IQ-Dimmers und so war es der Arkonide Carrae, der als erster die Kontrolle verlor. Verzweifelt und völlig verwirrt legte er seinen SERUN ab und lieferte sich dadurch den Gazkar aus, die ihn sogleich abführten. Als sie kurz darauf einem Eloundar begegneten, der seinen Schutzschirm abgeschaltet hatte, konnten sie eines dieser Wesen erstmals in seiner eigentlichen Gestalt sehen. (PR 1831)

Unterdessen war es gelungen, erneut Funkkontakt mit der RICO aufzunehmen. Dort war man hocherfreut, von den Todgeglaubten zu hören. Man vereinbarte als Treffpunkt das Camelot-Büro in Lokvorth-Therm. Atlan selbst wollte sie dort mit einer Minor-Globe abholen. Da sich die maximale Dauer von 144 Stunden für die Einnahme des IQ-Dimmers ihrem Ende näherte, wurde die Zeit zur Rettung der Gestrandeten langsam knapp. Tekener, der sich den IQ-Dimmer bereits 27-mal verabreichen ließ, war nun nicht mehr in der Lage, die Gruppe anzuführen. In dieser Situation übernahm Agnes Figor das Kommando. Doch auch sie konnte nicht verhindern, dass Torük Galayz und Nurmir-Trenk von den Gazkar getötet wurden. Als auch Tekener und Figor kurz vor ihrer Entdeckung standen, erhielten sie überraschend Hilfe von dem Kartanin Ten-No-Thau, der jedoch ein alter Feind des Smilers war. (PR 1831)

Ten-No-Thau war zwar noch immer von Hass auf den Terraner erfüllt, aber er sah auch die Chance, die sich ihm hier bot. Mithilfe von Tekeners SERUN nahm er Kontakt zu Atlan auf und bot dem Arkoniden an, sich um die beiden letzten Simple Minds zu kümmern. Im Gegenzug verlangte der Kartanin dafür ein Raumschiff und freien Abzug aus dem Scarfaaru-System. Atlan kam der Forderung nach und bestimmte als Treffpunkt erneut das Camelot-Büro. Obwohl sie inzwischen gejagt wurden, gelang es der kleinen Gruppe mit einem erbeuteten Gleiter das Büro zu erreichen. Auch Atlan schaffte den Weg durch die Reihen der Tolkander. Die Minor-Globe hatte er aufgeben müssen, aber allen gelang im Camelot-Büro die Flucht durch einen Transmitter zurück zur RICO. (PR 1832)

Quellen

PR 1829, PR 1830, PR 1831, PR 1832