Sirio

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Sirio war die Bordpositronik des Raumschiffs MOKRA, des Flaggschiffs von Las Quar, dem Generex der Hegemonie von Pahl.

Der Begriff Sirio bedeutete in der Sprache der Jaroc »Gefährte«.

Allgemeines

Sirio selbst bezeichnete sich manchmal als Neuronal-Verknüpfung, ein Begriff, der auf die Verbindung Sirios mit der Steuerung des Biopanzers des Generex zurückzuführen ist. (PR-Stardust 1, S. 48, PR-Stardust 7, S. 38)

Die Bordpositronik des Raumschiffs MOKRA besaß zur Hochzeit der Hegemonie von Pahl Zugriff auf die meisten anderen Computerzentren der Hegemonie. (PR-Stardust 7, S. 38)

Möglicherweise verfügte Sirio über telepathische Fähigkeiten. (PR-Stardust 1, S. 59)

Anmerkung: Las Quar kommunizierte des Öfteren auf telepathischem Wege mit seinem Handlanger Anthur. Dabei blieb unklar, ob er über telepathische Fähigkeiten verfügte oder ob er dazu technische Mittel der MOKRA oder von Sirio nutzte. In PR-Stardust 1, S. 59 bekam Perry Rhodan telepathischen Kontakt zu jemanden, der sich selbst als »Neuronal-Verknüpfung« bezeichnete und bei dem es sich wohl um Sirio handelte. Das wäre ein Indiz dafür, dass Sirio derjenige war, der über telepathische Fähigkeiten verfügte, die dann von Las Quar genutzt wurden.

Im Jahre 1513 NGZ beherrschte Sirio akzentfreies Interkosmo. (PR-Stardust 1, S. 59)

Geschichte

Als Las Quar sich etwa um 179.900 v. Chr. zum Generex und damit Alleinherrscher der Hegemonie von Pahl aufschwang, wurde er von Tan Jelk, seinem engsten Vertrauten, verraten und überlebte nur knapp ein Attentat. Daraufhin erschuf Las Quar sich seinen eigenen Positronikverbund, verband diesen mit der Bordpositronik der MOKRA und gab ihm den Namen Sirio. Mit der Zeit wurde Sirio zu Las Quars engstem Vertrauten. In der Folgezeit half Sirio Las Quar unter anderem bei der Optimierung einer Massenvernichtungswaffe, dem HMI-Virus. (PR-Stardust 7)

Nachdem Las Quar den HMI-Virus zum Einsatz gebracht und damit alles intelligente Leben in den Sternhaufen Pahl, Tau und Sarc ausgelöscht hatte, ließ er sich von Sirio in einen Tiefschlaf versetzen, in der Hoffnung, durch den HMI-Virus, mit dem er sich selbst infiziert hatte, von den Verletzung des Attentats auf ihn geheilt zu werden. Dieser Heilschlaf dauerte 180.000 Jahre, und während dieser Zeit wachte Sirio in der ebenfalls vom HMI-Virus infizieren MOKRA über den Generex. (PR-Stardust 1, PR-Stardust 7)

Irgendwann vor 1513 NGZ, möglicherweise während der Teilung der Superintelligenzen ES und TALIN, wurde der Generex durch einen Hyperschock erweckt. Nach dem Erwachen benötigte der Generex aber noch einige Zeit, um wieder zu Kräften zu kommen. Mitte 1513 NGZ erwählte der Generex Anthur zu seinem Handlanger und begann einen Krieg gegen die Stardust-Menschheit mit dem Ziel, die Hegemonie von Pahl wiederauferstehen zu lassen. Sirio unterstützte den Generex dabei bei all seinen Aktivitäten. (PR-Stardust 1)

Spätestens am 25. Juni 1513 NGZ, als der Generex zum Großangriff auf das Stardust-System blies, musste Sirio erkannt haben, dass Las Quar wahnsinnig geworden war. Dieser ließ die MOKRA auf dem Planeten Aveda im Ashawar-Delta nahe Stardust City landen. Dann befahl er Perry Rhodan zu sich. Rhodan führte ein Gegenmittel gegen den HMI-Virus mit sich, das er im Inneren der MOKRA freisetzte. Gleichzeitig bekam Sirio Kontakt zu der schlangenähnlichen Positronik Posimon, die Rhodan begleitete. Sirio teilte Posimon mit, dass er Las Quars Wahnsinn nicht weiter tolerieren würde, zumal Las Quar selbst ihm in der Vergangenheit den Auftrag gegeben hatte, ihn zu töten, sollte er jemals der Unzurechnungsfähigkeit anheim fallen. So nahm Sirio Las Quars Tod und die Zerstörung der MOKRA durch das Gegenmittel billigend in Kauf. Allerdings bat Sirio Posimon darum, ihn selbst zu retten. Dazu kam es allerdings nicht mehr, da die MOKRA immer schneller zerfiel und Posimon und Rhodan die Flucht aus dem einstürzenden Raumschiff antreten mussten. Außerdem hatte Posimon den Verdacht, dass auch Sirio von Las Quars Wahnsinn angesteckt worden war, da Sirio für die Zeit nach seiner Errettung hochtrabende Pläne geschmiedet hatte. So endete Sirios Existenz mit der Zerstörung der MOKRA. (PR-Stardust 12)

Quellen

PR-Stardust 1, PR-Stardust 7, PR-Stardust 12