Sorgith Artho

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Sorgith Artho war ein Arkonide und gehörte dem Geheimdienst an.

Erscheinungsbild

Er war hochgewachsen, zwei Meter groß und dünn, ein wenig an einen Ara erinnernd. Die großen Augen strahlten blau. Das weiße Haar trug er schulterlang. Die zarten Hände verfügten über lange Finger.

Charakterisierung

Der Mann war ziemlich arrogant. Er wurde von Ehrgeiz beinahe verzehrt.

Geschichte

Im Jahre 10.498 da Ark wurde er gemeinsam mit Lebo Axton nach Kafa geschickt, um die Hintergründe der dort stattfindenden Sabotageakte aufzudecken. Artho tat sich schwer, sich dem Befehl Axtons zu unterstellen und begehrte immer wieder dagegen auf. (Atlan 220)

Im Jahre 10.499 da Ark wurde Sorgith Artho erneut Lebo Axton zugeteilt. Der Verwachsene sollte den wiederaufgetauchten Imperator Gonozal VII. ausfindig machen und beseitigen. Bei den Nachforschungen stießen die beiden Männer auf die Organisation Gonozal VII. Deren Präsident Perko Larkyont war einer der Hauptverdächtigen Axtons, der Sorgith Artho immer noch ablehnte und dies den Arkoniden auch spüren ließ. Arthos Hass auf den Kosmokriminalisten wuchs stetig.

Bei einem Einbruch in die Wohnung Larkyonts schien Artho die Gelegenheit als günstig, Axton zu töten, der hinter der Klappe eines Abfallschachtes darauf wartete, Abhörgeräte in der Wohnung zu installieren, durch das Eintreten Larkyonts in seine Wohnung aber gestört worden war. Sorgith Artho unterzog Larkyont einer fadenscheinigen Befragung und zog schließlich seine Strahlwaffe. Doch er zielte an dem Präsidenten der Organisation Gonozal VII. vorbei und nahm Axton ins Visier. Doch der Strahler versagte. Axton konnte von Gentleman Kelly zunächst in Sicherheit gebracht werden. Sorgith Artho setzte zur Verfolgung an und scheute sich nicht davor, auf den Verwachsenen trotz einer großen Anzahl Arkoniden auf der Dachterrasse eines Trichterbaues zu schießen. Gentleman Kelly stürzte sich mit seinem Herrn von der Terrasse in die Tiefe und konnte mit seinem körperinternen Antigravgerät sicher im Schutz eines kleinen Wäldchens landen. Artho flog mit einem Gleiter hinterher, fand Axton jedoch nicht. So beschloss er, den Verwachsenen anzurufen und ihm eine haarsträubende Geschichte aufzutischen. Er hatte geglaubt, Axton wäre einer blaugesichtigen Kreatur zum Opfer gefallen, auf die Artho das Feuer eröffnete. Dann erzählte er ihm von einer in Kürze stattfindenden Zusammenkunft wichtiger Persönlichkeiten mit Vertretern der Organisation Gonozal VII. und verabredete sich mit Axton auf der Dachterrasse eines Trichterbaues. Doch Axton durchschaute die Falle und setzte sich mit Ukosthan in Verbindung, der die Mitglieder der Organisation Gonozal VII. warnte. Auch Perko Larkyont begab sich zum angeblichen Treffpunkt. Dort traf er auf die Geheimdienstleute um Sorgith Artho und gab den ersten Schuss ab. Es kam zu einem kurzen Feuergefecht, in dessen Verlauf Sorgith Artho den Tod fand. (Atlan 231)

Quellen

Atlan 220, Atlan 231