TEK-1

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Spionsonde Delta)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Satellit TEK-1 – auch TEK-I oder Tek-I-Alpha (Technisch Erweiterter Kundschafter) – war einer der drei Fernseh-Relaissatelliten Atlan da Gonozals. (Blauband 13, S. 36)

Die zwei Meter durchmessende Kugel umkreiste auf einer Zwei-Stunden-Bahn die Erde. Sie war über Funk erreichbar und konnte mit ihrer Optik Objekte bis zur Größe eines Menschen einwandfrei erfassen.

Die technischen Daten der beiden anderen Relaissatelliten Tek-II-Beta und Tek-III-Gamma sind unbekannt. Vermutlich waren sie aber moderner als der erste Satellit. TEK-1 verfügte zudem über eine Selbstzerstörungseinrichtung, die sich auslöst, wenn die normale technische Ausstattung versagt und der Satellit unbrauchbar wird.

Geschichte

TEK-1 wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt von Atlan gestartet. Zusammen mit den beiden anderen, später gestarteten, Satelliten umkreiste er die Erde und stellte sicher, dass der Arkonide und sein Roboter Rico immer in Verbindung zu ihren zahlreichen Spionsonden stehen konnten.

Am 23. Oktober 1970 stellte Rico fest, dass TEK-1 nahezu das Ende seiner Betriebsdauer erreicht habe. Auf Anordnung Atlans zog er die Spionsonde Delta, mit der Atlan den Risikopiloten Perry Rhodan und seine Crew bei ihrer Ausbildung beobachtete, zurück. Die Satelliten verblieben auch nach Atlans letztem Rückzug in die Tiefseekuppel im Orbit. (Blauband 13)

Am 24. Juli 1971 wurde TEK-1 von einem Jagdflugzeug der russischen Raumabwehrbrigade des Ostblocks abgeschossen, da der Pilot ihn für einen amerikanischen Satelliten hielt. Anfang März 2040, kurz nach seinem Erwachen, versuchte Atlan vergeblich, den Satelliten über Funk zu erreichen. Er wurde von Rico informiert, dass der Satellit nicht mehr existiert. (PR 50)

Das Schicksal der beiden anderen Satelliten ist unbekannt.

Quellen