Spoodie-Schlacke

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Spoodie-Schlacke war ein Asteroid, der aus dem Raumsektor Varnhagher-Ghynnst stammte. Die Kranen nannten ihn Varghy-Bastion.

PR1051Illu 1.jpg
Anflug auf Spoodie-Schlacke
Heft: PR 1051 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Übersicht

Der unregelmäßig geformte Gesteinsbrocken war circa 13 Kilometer lang und durchmaß an der dicksten Stelle zehn Kilometer. Der Asteroid war ausgehöhlt und beherbergte Fertigungs- und Laboreinrichtungen, Fallensysteme, Roboter und unzählige Behälter mit Spoodies.

Geschichte

Die in Spoodie-Schlacke untergebrachte Station diente den Beauftragten der Kosmokraten einst dazu, das Spoodie-Feld in Varnhagher-Ghynnst zu einer Rekonstruktion des Virenimperiums zu vereinigen. Zu einem unbekannten Zeitpunkt erschienen Schwingenschiffe der Sawpanen, ernteten das komplette Spoodie-Feld ab und schleppten Spoodie-Schlacke in Richtung Vayquost. Das kranische Raumschiff INGADEM befand sich zu diesem Zeitpunkt in der Nähe und beobachtete den Vorgang. Die Schwingenschiffe zerstörten die INGADEM, einige Besatzungsmitglieder retteten sich in den Asteroiden.

Am 10. Februar 425 NGZ stieß die SOL, die das abgeerntete Spoodie-Feld vorgefunden hatte, im Leerraum bei Vayquost auf die Schwingenschiffe und den Asteroiden. Die Sawpanen flüchteten und ließen den Asteroiden zurück. Atlan, der Orakel-Diener Melborn und einige weitere Begleiter landeten mit einer Korvette auf dem Asteroiden und erkundeten die Station, als die Korvette von einem Fesselfeld erfasst wurde. Sie wurden von spinnenähnlichen Robotern angegriffen. Atlan ließ sich gefangen nehmen, um mehr über die Station zu erfahren. Melborn begegnete währenddessen Fahlwedder, dem Anführer der Kranen, die sich in den Asteroiden gerettet hatten. Von ihnen erfuhr er die Hintergründe und von der Existenz der Schwarzen Flamme, die in den Bewusstseinen der Kranen erschien und sie allmählich in den Wahnsinn trieb.

Atlan suchte nach der Zentrale der Station und »sah« Schwarze Flammen in seinem Bewusstsein. Ihm wurde jedoch der Eindruck von Melancholie, Begierde und Leidenschaft vermittelt. In der Zentrale begegnete Atlan einer betörenden Frau - so begegnete er zum ersten Mal Gesil, der Inkarnation Vishnas. Sie deaktivierte die Roboter und überließ Atlan das Kommando. Die in dem Asteroiden aufbewahrten Spoodies, die Kranen und Gesil wurden zur SOL gebracht. Am 13. Februar verließ das Schiff den Asteroiden.

Ende 1144 NGZ suchte Ernst Ellert in Kytomas Auftrag unter anderem in Spoodie-Schlacke erfolglos nach der verschwundenen Gesil.

Quellen

PR 1051, PR 1460