Sreaker

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR1123.jpg
Heft: PR 1123
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Sreaker sind ein Volk der Endlosen Armada. Sie stellen die Armadaeinheit 3773.

Erscheinungsbild

Sreaker werden durchschnittlich 1,50 Meter groß und besitzen eine grüne Haut. Sie haben vier Arme mit achtfingrigen Händen, an denen zwei Daumen sitzen.

Falls ein Sreaker schwer verwundet wird, so werden Körperteile oder innere Organe durch kybernetische Ersatzteile ersetzt. Wenn man viele Ersatzteile hat, ist dies ein kleiner Makel, der jedoch nichts an der Beurteilung einer Person ändert.

Ausrüstung

In Kampfeinsätzen tragen sie so genannte Sreaker-Verstärker. Dies sind Exoskelette, die an Rückgrat, Arme und Beine angeschnallt werden. Alle Teile sind mit zusätzlichen Waffensystemen ausgestattet. Die Sreaker-Verstärker verzehnfachen Kraft und Geschwindigkeit eines Sreakers. Die Helme sind eiförmig und ausladend. Sie gelten als Zusatzausrüstung und besitzen einen Antigrav, Sensoren und einen Schutzschirm.

Charakterisierung

Die Sreaker sind ein sehr kämpferisches Volk. Sie sind von Natur aus derart aggressiv und ungeduldig, dass sie sich durch Selbstmedikation behandeln müssen, um nicht unbedacht Schaden anzurichten.

Jeder Sreaker führt ein Kriegstagebuch auf Papier. In ihm hält er geschichtenartig alle Kampfeinsätze fest.

Wenn ein Sreaker zu mehr als 50% aus kybernetischen Teilen besteht, darf er nicht mehr an Kampfeinsätzen teilnehmen.

Bekannte Sreaker

Raumschiffe

Die Raumschiffe der Sreaker sind zylinderförmig.

Bekannte Schiffe

Geschichte

Beim Durchfliegen des Frostrubins wurden einige Schiffe der Sreaker versprengt und von einem der Völker von M 82 angegriffen. Die Hauptflotte der Sreaker kam ihnen zu Hilfe und vernichtete die Angreifer bis auf das letzte Schiff.

426 NGZ drang der Kommandant der Sreaker, Vulambar, in das Synchrodrom MURKCHAVOR ein, um zu verhindern, dass ein Synchronite von ihm hergestellt wurde. Der Synchronite war zwar bereits fertiggestellt und Vulambar wurde überwältigt, der Schleicher Dam-Krasseur tötete den Synchroniten jedoch und befreite Vulambar. Da Vulambar von einem Silbernen getötet wurde, der über einen Synchroniten seines designierten Nachfolgers verfügte, drohten die Sreaker, unter die Kontrolle der Armadaschmiede zu geraten.

Quelle

PR 1123