Stiemond

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Eiswelt Stiemond ist der vierte von insgesamt sieben Planeten des Papillo-Systems im Mahlstrom der Sterne. Er ist die Heimatwelt der Phäbäer.

Astrophysikalische Daten: Stiemond
Sonnensystem: Papillo
Galaxie: Mahlstrom der Sterne
Entfernung zur Milchstraße: ≈501 Mio. Lichtjahre
Typ: Eiswelt
Jahreslänge: 762 Tage
Rotationsdauer: 20,23 h
Durchmesser: 14.231 km
Schwerkraft: 1,178 g
Atmosphäre: Sauerstoffatmosphäre
Mittlere Temperatur: +5 °C bis +8 °C im Sommer; -95 °C bis -110 °C im Winter
Bekannte Völker
Phäbäer
Hauptstadt: Quarrisch

Übersicht

Der Planet besitzt eine zusammenhängende Landmasse, die jedoch von unzähligen Meeren und Seen unterbrochen wird. Auf der für Terraner lebensfeindlichen Eiswelt frieren während der Winterzeit die Meere zu. Wegen der niedrigen Temperaturen wurden die Städte und Verkehrsverbindungen vornehmlich unter der Oberfläche des Planeten angelegt, wie beispielsweise die Hauptstadt Quarrisch, die Stadt Hammak oder die Forschungsstadt Anarik.

Die Stadt Hammak verfügte über ein Vakuumrohr-Zug-Kommunikationssystem. (PR 685, S. 9) Die oberirdischen Zugänge zu Hammak wurden mit Hilfe von Kameras und Sensoren streng überwacht. (PR 685, S. 31) Im Inneren Hammaks herrschten Temperaturen um -20 Grad Celsius. (PR 685, S. 46)

Anarik war eine submarine Forschungsstadt, die unter dem ewigen Eis angelegt wurde. Hier forschte Seem Allag, bevor er zum Assistenten von Reelahg Layzot wurde. (PR 685, S. 16)

Die Phäbäer unterhielten in der Nordpolregion die Station Extrem I.

Fauna

Es gibt nur relativ wenige Arten, die auf der Oberfläche leben. Darunter ist vor allen der Eisriese zu nennen. (PR 685, S. 11)

Die ausgestopften Tatzen der Eisechse werden von phäbäischen Priestern des Emper Had als Teil der Zeremonialkleidung verwendet. (PR 685, S. 37)

Geschichte

Im Frühjahr 3460 kämpfte ein terranisches Einsatzteam auf Stiemond gegen die Ploohns, die versuchten, den Planeten für ihre Zwecke zu nutzen.

Quellen