Strahlgatter

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Strahlgatter bezeichnete Perry Rhodan die Anlagen der Ikas/Ingul auf Pigell, mit der diese Energie ableiteten.

Allgemeines

Es handelte sich bei den Strahlgattern um 3000 schimmernde Türme aus je einem kristallinen, organisch gewachsenen Block mit runden Kuppeln. Jeder Block durchmaß 100 Meter und erreichte eine Höhe von 300 Metern.

Die genaue Herkunft der Blöcke ist unbekannt. Die Ikas verwendeten sie, um die per Sonnenzapfung gewonnenen Energien der Zeitstation auf Pigell wieder in den Weltraum abzustrahlen, und somit der Station jede Energie zu entziehen. Dabei dienten die runden Kuppeln der Türme als Abstrahlpole. Von diesen Polen wurden auch durch einen unbekannten Effekt die Energien abgestrahlt, die von den Netzern und Polern aufgenommen wurden.

Spekulation: Möglicherweise standen die halb organischen, halb kristallinen Poler mit den kristallinen Blöcken in Verbindung.

Geschichte

Ab einem unbekannten Zeitpunkt zwischen 49.988 v. Chr. und 49.488 v. Chr. nutzten die Ikas die Strahlgatter, um der Zeitstation der Meister der Insel auf Pigell Energien zu entziehen. Sie planten, die Station energetisch lahm zu legen und dann die wehrlose tefrodische Besatzung zu überwältigen.

Im Jahre 49.488 v. Chr. beendete die CREST III ihren Zeitsprung um 500 Jahre, und erschien über Pigell. Die Ikas hielten die Besatzung für Tefroder und bekämpften sie mit Netzern und Polern und Thermoflammern. Nachdem die CREST III so energetisch lahm gelegt worden war, verließ Perry Rhodan mit einem Kommandotrupp an Bord des Aerogleiters FLYING WALRUS das Flaggschiff. Es sollte versucht werden, die Station zu finden, von der aus die entzogene Energie abgestrahlt wurde, da die Terraner dort das Hauptquartier der Flugwesen vermuteten, die zudem die CREST III bombardiert hatten. Vor Ort sollten die Missverständnisse beigelegt werden.

Bei den Strahlgattern angekommen, ließ Rhodan einen Satz von zwölf Raketenbomben starten, und beschädigte so zwölf der Gatter stark. In der Folge kam es dank der Vermittlung des Ikas Gamola zur Verständigung zwischen Terranern und Ikas, sowie zur Beilegung des Konfliktes.

Die Strahlgatter wurden in der Relativgegenwart nicht mehr erwähnt, so dass unbekannt ist, ob sie noch existieren.

Quelle

PR 272