Strukturkompensator

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Hohlraum-Resonatoren des Strukturkompensators. Für weitere Bedeutungen, siehe: Hohlraum-Resonator.

Der Strukturkompensator, auch Strukturabsorber (PR 88), schirmt die Strukturerschütterungen während einer Transition ab. Eine Verfolgung mit einem Strukturtaster ist damit unmöglich.

Aufbau

Der Kompensator setzt sich aus zahlreichen so genannten Hohlraum-Resonatoren zusammen. Diese kleinen Kammern nehmen die hyperdimensionalen Schockwellen auf und reflektieren diese in den einzelnen Kammern so lange, bis sie sich totlaufen. (PR 69)

Geschichte

Der Strukturkompensator wurde in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts von den Springern entwickelt, um die Strukturerschütterungen während einer Transition abzuschirmen. (PR 38)

Die Konstruktionspläne sowie der Prototyp (installiert in der GANYMED) wurden jedoch 1983 von den Terranern gestohlen, so dass anfangs ausschließlich das Solare Imperium in den Genuss dieser Technologie kam. Dadurch konnte die Entdeckung des Solsystems verhindert werden. (PR 38)

Später führte der durch die Springer im Zeitraum von 2020 bis 2030 entwickelte Kompensatorpeiler, der die Eigenschwingungen des Strukturkompensator anmaß, zum erneuten Verlust dieses Ortungsschutzes.

Durch die Entwicklung des Eigenfrequenz-Absorbers in den Jahren 2042 und 2043 mithilfe der Swoon konnte diese Schwachstelle des Strukturkompensators behoben werden.

Auf Luna gab es einen Industrietrakt, das Strukturabsorberwerk welches den Großteil der solaren Strukturabsorber produzierte. Dieser wurde 2114 bei einem Bombenanschlag vernichtet. (PR 142)

Quellen

PR 38, PR 42, PR 43, PR 63, PR 69, PR 73, PR 88, PR 142