Sucramer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Sucramer sind Bewohner des Planeten Sucram im Sonnensystem Su.

Erscheinungsbild

Die Sucramer sind Humanoide mit einer Körpergröße von etwa 150 cm. Daher machen sie auf Terraner einen kindlichen Einduck.

Aufgrund biologischer Umweltanpassungen sind sie Hibernaten. Das bedeutet, dass sie tagelang in einem winterschlafähnlichen Zustand verbringen können, in dem der Körper aufgrund reduzierter Körpertemperatur, Herzschlag, Stoffwechsel, etc. sehr wenig Energie verbraucht. Dennoch sind Gehirntätgkeit, Wahrnehmungs- und Reaktionsvermögen in diesem Zustand in vollem Ausmaß vorhanden. Bei Bedarf kann ein solcherart »schlafender« Sucramer seinen Körper innerhalb von etwa einer Zehntelsekunde auf volle Leistungsfähigkeit bringen.

Die Lebensweise der Sucramer verläuft sehr langsam: Sie sind zwar scharfe Denker, sprechen allerdings nur sehr wenig, außerdem bevorzugen sie langatmige Trividsendungen, zumeist Naturdokumentationen. Wenn auf einem zehntägigen Fest vier Reden gehalten werden, gilt das als sehr viel.

Anmerkung: Es ist nicht näher bekannt, inwieweit Katalon Parks Körpergröße von 153 cm dem sucramischen Durchschnitt entspricht.

Bekannte Sucramer

Geschichte

Sucram wurde im Jahre 1160 NGZ besiedelt und trat zu einem unbekannten Zeitpunkt der LFT als Vollmitglied bei. Der Planet ist relativ unbedeutend, auch über die Geschichte der Bewohner ist wenig bekannt.

Im Jahre 1343 NGZ schloss der Sucramer Katalon Park sein Studium als Jahrgangsbester der Emotionautenakademie ab.

Im Jahre 1346 NGZ nahm Katalon Park als einer der Emotionauten der RICHARD BURTON am Unternehmen KombiTrans teil. Bei seiner Verabschiedung wurde ihm zu Ehren auf Sucram ein zehntägiges Fest gefeiert.

Quellen

PR 2408, PR 2409