Surc

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Surc († August 2420) war die rechte Hand von Holey, dem letzten diktatorischen Machthaber in der Kolonie der Menschen auf dem Planeten Europium. Er gehörte zu der Führungsclique, dem so genannten Syndikat. (PR-TB 62)

Erscheinungsbild

Er war groß und hatte breite Schultern. Die metallisch glänzende Uniform, die alle engen Vertrauten Holeys trugen, hielt er in einem einwandfreien Zustand. (PR-TB 62)

Charakterisierung

Als Leiter eines Bergungsteams forderte er von seinen Leuten höchste Disziplin. (PR-TB 62)

Geschichte

Als im August 2420 die VOLANS im Sigma Europium-System eintraf, spielte der frühere Machthaber Fenigger wie so oft zuvor die Rolle des verzweifelten Schiffbrüchigen und erzählte den Raumfahrern Märchen über zur Neige gehende Energie-, Luft- und Nahrungsmittelreserven. Surc war dafür verantwortlich, die Sendung mit künstlich erzeugten Störungen aufzupeppen. Er war Zeuge, als Holey im Anschluss an die Funksendung Fenigger erdolchte, schritt aber nicht ein. (PR-TB 62)

Anschließend rückte Surc mit seinem Bergungsfahrzeug, dem Prahm vier, aus. Die Mannschaft bestand aus Orfaun, Tioder, Markens und Purrach. Neu in sein Team berufen wurde Breg, der Sohn von Fenigger; und vorübergehend wurden ihm Holeys Leibwächter Stolk und Sarrus zugeteilt. An dem Absturzort der VOLANS setzte er Breg und Stolk ab, um das Bergungsfahrzeug einzuweisen. Dies war zwar nicht unbedingt nötig, aber Stolk sollte auf Holeys Weisung Gelegenheit bekommen, Breg zu beseitigen. Stolks Anschlag schlug jedoch fehl und er fand selbst den Tod. (PR-TB 62)

Beide wurden für tot gehalten, und Surc transportierte das Wrack in die Nähe des Baus, ohne zu ahnen, dass Breg überlebt und sich an Bord geschlichen hatte. Surc verlor ein weiteres Mitglied seines Teams, als Orfaun bei der Inspektion der VOLANS in eine von Breg zur Vergeltung vorbereitete Falle lief. Die zweite Falle wurde von Sarrus entdeckt und entschärft. Surc erkannte, dass der junge Mann wertvoll für seine eigenen Pläne sein konnte und nahm ihn wieder in die »Familie« auf. (PR-TB 62)

Den scheinbar einzigen Überlebenden der VOLANS, den schwer verletzten Imman Coledo, nahm Surc mit in den Bau; er wusste nicht, dass Breg zuvor den jungen Michael Rhodan vor ihm versteckt hatte. Üblicherweise wurden Verletzte von den Plünderern beseitigt, da sie für die Gemeinschaft nicht von Nutzen waren – sie konnten ja nicht einmal zur Sklavenarbeit herangezogen werden. Bei ihm machte Surc eine Ausnahme, um ihn an die Widerstandsgruppe der Wissenschaftler zu verkaufen. Holey war damit einverstanden und hoffte sogar, durch das Ablenkungsmanöver eines vorgeblichen Tauschgeschäfts die Wissenschaftler endgültig ausschalten zu können. (PR-TB 62)

Es kam nicht mehr zu dem Handel. Durch Michael Rhodan fassten die beiden Gruppen der Wissenschaftler und der umweltangepassten Euro-Kretins neue Hoffnung, wieder mit dem Solaren Imperium in Kontakt zu treten. Der von langer Hand vorbereitete Angriff auf den Bau wurde vorgezogen. Während draußen der Kampf tobte, erschoss Holey den ihm zu mächtig gewordenen Surc, der schon länger auf seiner schwarzen Liste stand. (PR-TB 62)

Quelle

PR-TB 62