Surprise

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für weitere Bedeutungen, siehe: Surprise (Begriffsklärung).

Surprise war der sonnennächste Planet des Sterns Outside.

Astrophysikalische Daten: Surprise
Sonnensystem: Outside
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 85.000 Lichtjahre
Monde: 0
Typ: Ödwelt
Durchmesser: 3500 km
Bekannte Völker
Mechanica-Echsen

Übersicht

Die Nähe zu seiner Sonne ließen die Temperaturen auf der Oberfläche der atmosphärelosen Ödwelt auf weit über 100 °C ansteigen. Auf der Tagseite existierten auch Seen aus flüssigem Blei.

Unter der Oberfläche befand sich die eigentliche Überraschung. Hier lag eine vollautomatisierte Produktionsstätte der Mechanica-Echsen für Roboter. Die Aufgabe dieser Waffenträger war der Kampf gegen die Laurins.

Geschichte

Gegen Ende des Jahres 2113 landeten Perry Rhodan, Atlan, sowie einige Mutanten und Wissenschaftler bei einem Transmitterunfall versehentlich auf Surprise. Hier entdeckten sie die Basis der Echsen. Die Laurins hatten sie besetzt und nutzten sie und die Roboter für ihre eigenen Zwecke. Unter dem Feuer der Laurins kamen die Terraner schnell in Bedrängnis. Erst der Zünder Iwan Iwanowitsch Goratschin brachte die Wendung. Die von ihm freigesetze Energie wurde von der MONTANA geortet. Mit der eintreffenden Entsatzstreitmacht übernahmen sie die Kontrolle über Surprise. Im Laufe der folgenden Monate versuchten Wissenschaftler unter der Leitung von Dr. Bryant, die technischen Geheimnisse der Basis zu entschlüsseln.

Am 7. März 2114 wurde Surprise durch angreifende Fragmentraumer zerstört. Eine Notfallautomatik strahlte fünf Wissenschaftler nach Fossil ab, wo sie die Technologie der Antiflex-Brille fanden.

Quellen

PR 139, PR 143