Sydell Ligulla

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Sydell Ligulla war während der Larenherrschaft Spezialist der USO aus dem Volk der Siganesen.

Geschichte

Zusammen mit weiteren siganesischen USO-Spezialisten bekam er während der Larenherrschaft von Atlan den Auftrag, die Kolonie auf Zaltertepe aufzusuchen und die dort lebenden Siganesen um Aushändigung von streng geheimen Konstruktionsunterlagen zu bitten. Bevor sie die Kolonie erreichten, wurden sie im Hefderad-System jedoch von einem Kampfverband der Überschweren in ein Gefecht verwickelt, in dessen Verlauf sie diese mithilfe einer Raumschiffsfalle vernichten konnten, selbst jedoch so schwere Beschädigungen erlitten, dass sie auf dem Planeten Shuma in der Nähe des Hefderad-Systems landen mussten. Sydell Ligulla, Apars Cloner und Varus Lago wurden hierbei nur deshalb nicht vernichtet, da sie sich zu diesem Zeitpunkt bereits in FUSE-FER-KAPSELN befanden. Aufgrund der im Gefecht erlittenen Verletzungen beschlossen die drei Siganesen, ihre Körper aufzugeben und lediglich ihre Gehirne in den FUSE-FER-KAPSELN zu belassen. Durch die von ihnen geschaffene Raumschiffsfalle, die Raumfahrern vortäuschte, sich in der Nähe eines Schwarzen Loches zu befinden, stürzten im Lauf der Jahre mehrere Schiffe der Laren und Überschweren auf dem Planeten ab, auf dem sich die Gehirne der Siganesen befanden. Um die Reste der abgestürzten Schiffe auszuschlachten, schafften die Siganesen eine gemeinsame Projektion in Form eines jungen Mannes, den sie Sindbad nannten. (PR 913)

Im Jahre 3587 rematerialisierten Baya Gheröl und Nistor bei ihrer Flucht aus der Hyperraumnische Boyt Margors in der Nähe der Raumschiffsfalle und stürzten auf Shuma ab. Nachdem Baya Gheröl Sindbad über die aktuelle Entwicklung in der Milchstraße unterrichtete, beschlossen die Siganesen, ihre Falle zu vernichten und ihre Existenz aufzugeben, da die Kolonie auf Zaltertepe keines Schutzes mehr bedurfte. Zuvor übergaben sie Baya Gheröl und Nistor die Koordinaten von Zaltertepe. (PR 913)

Quellen

PR 913, PR 914