Syndikat zur Konstruktion planetarer Habitate

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Synkopha)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Syndikat zur Konstruktion planetarer Habitate – auch SYKONPHA oder Synkopha genannt – ist ein Unternehmen zur Konstruktion und dem Bau neuen künstlichen, planetaren, Lebensraums.

Allgemeines

Der Name SYKONPHA, dem Syndikat zur Konstruktion planetarer Habitate ist Programm und steht für die Herstellung größerer künstlicher Welten (Monde, Planeten, etc.). Es ist ein Unternehmen, welches in der LFT agieren und dort Habitate bauen soll.

Es handelt sich dabei um eine komplett neue Unternehmensrichtung. Daher gehört dazu die Entwicklung komplett neuer ingenieurstechnischer Fachrichtungen, die Errichtung planetar-architektonischer Büros, die Einrichtung gravitationell gesteuerter Lagerstätten und die gezielte Zusammenführung von Materialströmen. (Jupiter)

Die Führung des Syndikats oblag einem Leitenden Senator. Seit Herbst 1468 NGZ hatte der Terraner Enoch Godolphin dieses Amt inne. (PR 2617)

Projekte

Neo-Ganymed

Nach vier Jahren Planungsphase begann die Realisierung des »Projektes Neo-Ganymed« im Jahre 1465 NGZ als Ersatz für den zerstörten Jupitermond Ganymed. Dieser sollte genau den gleichen Durchmesser haben wie Ganymed, ebenso die gleiche Masse, Dichte und Umlaufbahn. Die Bauzeit des Jupitermondes wurde auf einhundert Jahre veranschlagt. (PR 2617, S. 46) Für die Rekonstruktion des Mondes war geplant, nicht von der LFT genutzte kleinere Jupitermonde, Asteroiden aus dem Asteroidengürtel sowie Welten aus dem Kuiper-Gürtel und der Ooort'schen Wolke zu verwerten. Als Keimzelle war die vom ursprünglichen Ganymed gerettete Hauptstadt des Mondes, die Kuppelstadt Galileo City, vorgesehen. (Jupiter, S.1005 f)

Geschichte

Das Unternehmen wurde Ende des Jahres 1461 NGZ gegründet. Maßgebliche Anteile entstammten einer Vorläuferorganisation, dem Syndikat der Kristallfischer, welche von Homer G. Adams durch finanzpolitische Maßnahmen zerschlagen und für die Aufnahme in das SYKONPHA vorbereitet worden war. (Jupiter, S.1005 f)

Das erste Ziel auf dem Weg zur Neukonstruktion künstlicher Planeten bestand in der Wiederherstellung des zerstörten Jupiter-Mondes Ganymed. Es musste eine erhebliche Anzahl an Mitarbeitern und Arbeitskräften rekrutiert werden. Anicee Ybarri plante, nach Abschluss ihres Studiums der Planetaren Architektur, eine Stelle beim Sykonpha anzutreten. (PR 2604, S. 30)

Im Herbst 1468 NGZ wurde Enoch Godolphin zum Leitenden Senator des Synkopha berufen. (PR 2617, S. 46f.)

Im Herbst 1469 NGZ befand sich auf Terra gerade eine neue Produktionsstätte der Synkopha für Kunstsonnen im Bau. (PR 2607, S. 55)

Die Synkopha war einer der Geldgeber für den Ausbau der arkonidischen Kolonie Neu-Atlantis auf Terra. (PR 2747)

Quellen