Täller

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Person. Für das Raumschiff, siehe: TÄLLER (Raumschiff).
PR2903.jpg
Heft: PR 2903
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Täller war ein Mandaame.

Erscheinungsbild

Im Jahre 1551 NGZ war er noch ein Jugendlicher, daher war er nur zweieinhalb Meter groß. (PR 2900, S. 44)

Charakterisierung

Täller war, seinem Alter entsprechend, ein aufgeweckter und neugieriger junger Mann. Sehr gern las er die Science-Fiction-Romane von Jaliqui, wodurch er Fremden gegenüber offener als andere Artgenossen war. (PR 2900, S. 45) An Bord der RAS TSCHUBAI wurde er zum Fan des Gravokubus-Spiels. (PR 2903, S. 7)

Geschichte

Täller lebte im Reich Kulmar in einer Kommune auf der Insel Ittimah, bevor seine Mutter ihn zu der Familie auf dem Festland schickte, damit er dort eine Ausbildung machen konnte. (PR 2900, S. 35) Mitte Mai 1551 NGZ begann die Zerstörung seiner Heimatwelt durch die Umwandlung der Sonne Taltaan in eine Nova. (PR 2900, S. 37) Von Andris Kantweinen und Malisi gerettet, half er den Terranern dabei, andere Mandaamen von der Notwendigkeit der Flucht vom ihrer Heimat zu überzeugen. (PR 2900, S. 46) Kantweinen nahm sich des Jungen an und der Mandaame begleitete ihn auf der Reise nach NGC 4622.

Während des Aufenthaltes der RAS TSCHUBAI im Orbit von Thooalon arbeitete Täller mit der Xenolinguistin Uma Lee zusammen. (PR 2901, S. 21) In seiner Freizeit besuchte er oft Ogygia, wo er in der Nacht zum 1. Oktober 1551 NGZ rein zufällig ein Gespräch von Uma Lee und Amauran Aist belauschte. Die beiden Mitglieder des Bundes der Schutzgeister sprachen über einen geplanten Anschlag auf Cascard Holonder. Täller meldete es Andris Kantweinen, wodurch die Existenz dieser Gruppe überhaupt bekannt wurde. (PR 2903, S. 24-25)

Am 21. November verriet Täller Shari Myre unabsichtlich die Anwesenheit eines Gäonen an Bord der RAS TSCHUBAI. Die Journalistin entdeckte bei dem Mandaamen nämlich einige Blütenblätter der Schillerblume, die Täller zuvor von Gi Barr erhalten hatte. (PR 2939, S. 32)

Am 30. November wurde er von Gucky um Mitarbeit bei der Suche nach den letzten »Schutzgeistern« gebeten. Der Junge willigte ein. Etwas später bekam er von Kek Chamowitsch, seinem Freund, eins der mysteriösen Holzkästchen, die den Mitgliedern der Schutzgeister gehörten. Darin befand sich ein noch samenkorngroßer GESHOD-Spross. Täller wurde von ihm gestochen und damit zum Obhüter des Sprosses. Dessen Proto-Bhal Duhadun bot den Galaktikern eine freie Passage in die Milchstraße an, falls sie es erlauben würden, dass Täller an Bord seines Sprosses (nun offiziell als TÄLLER bekannt) wechselte. Der Bordrat der RAS TSCHUBAI entschied jedoch dagegen. (PR 2945)

Quellen

PR 2900, PR 2901, PR 2903, PR 2939, PR 2945