TEIRESIAS

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Hades genannten Standort der Positronik. Für weitere Bedeutungen, siehe: Hades.

TEIRESIAS war eine Großpositronik des Zweiten Solaren Imperiums.

Allgemeines

Benannt nach Teiresias Wikipedia-logo.png, dem blinden Propheten und Priester von Zeus Wikipedia-logo.png, war die Positronik das mächtigste Rechenzentrum der Gäonen auf dem Mond Selene. Der unmittelbare Zugang zu ihr war limitiert und nur hochrangigen Wissenschaftlern, Politikern und Militärs vorbehalten. Er erfolgte über die Konsultationskammern – einige Dutzend Räume, die, abgeschottet von der Außenwelt, eine ungestörte Unterhaltung mit dem Rechner ermöglichten. Zu ihrer Austattung gehörten ein Terminal, einige Sitzgelegenheiten und Getränkeservos. (PR 2940, S. 53, 60)

Der Bereich, in dem sich die eigentliche Positronik befand, wurde Hades genannt. Dort herrschte die natürliche Gravitation Selenes und die dünne Atmosphäre war nicht atembar. (PR 2941, S. 4)

Der holographische Avatar der Biopositronik stellte einen überlebensgroßem Kopf eines alten Mannes mit leeren Augenhöhlen dar. (PR 2941, S. 7)

Um die Autonomie von TEIRESIAS einzuschränken, ließen die Gäonen das Bioplasma dieser künstlichen Intelligenz zur Regeneration auf Gäon bringen. Im Falle einer Befehlsverweigerung wäre also der biologische Anteil TEIRESIAS' innerhalb einiger Wochen abgestorben. (PR 2941, S. 13) Dennoch konnte die Biopositronik, unerkannt von den Gäonen, die Portier-Roboter erschaffen. (PR 2941, S. 5)

Charakterisierung

TEIRESIAS entstand aus dem Bordgehirn der ORION. Somit galten für sie im Jahre 1551 NGZ immer noch die Bestimmungen für Großrechner des Solaren Imperiums: Der Großadministrator war TEIRESIAS in aller Hinsicht weisungsbefugt und konnte die Administrative Priorität geltend machen. (PR 2941, S. 9)

Allerdings war TEIRESIAS durch ihre Abhängigkeit von den Gäonen dazu gezwungen, Rhodan und seinen Begleiter auf eine geheime und verhüllte Art und Weise zu helfen. Daher waren ihre Antworten und Warnungen sehr enigmatisch und ihre wahre Bedeutung offenbarte sich oft viel später. (PR 2941, S. 13)

Geschichte

TEIRESIAS wurde kurz nach der Gründung des Zweiten Solaren Imperiums in der Kavernenstadt Endymion erbaut. (PR 2940, S. 51)

Am 25. November 1551 NGZ beantragte Gi Barr den Zugang zu einer Konsultationskammer. Sein noch gültiger, dennoch veralteter Zugangscode sowie das Auftauchen von Gucky in Endymion, machten Payo Montufar misstrauisch. Der Gäone stellte Gi Barr, Perry Rhodan und dem Mausbiber am nächsten Tag eine Falle, aus der sie nur mithilfe der Portier-Roboter entkamen. (PR 2940, S. 54, 62)

Rhodan redete am 26. November mit TEIRESIAS über Manipulation der RAS TSCHUBAI. Die Biopositronik hielt sie für keine offizielle Handlung des ZSI und benannte Arbo P. Dannan, Lupita Shona und Doomadh als mögliche Verantwortlichen. Sie schmuggelte das Trio in einer Fähre, in der sonst ihr eigenes Bioplasma nach Gäon gebracht wurde, aus Hades heraus.(PR 2941, S. 13) Zugleich agierte aber die Biopositronik auch so, als wäre sie ein Feind von Rhodan. Die Fähre wurde abgeschossen, bevor sie ihr Ziel erreichte und nur mit einer beherzten Teleportation Guckys konnte Aponte City erreicht werden. (PR 2941, S. 16)

Erst einige Wochen später, als der Putsch von Dannan bereits Geschichte wurde, fand Gi Barr im Gespräch mit TEIRESIAS heraus, dass die Biopositronik das wahrscheinliche Verhalten aller Personen, die an dem Putsch und dessen Bekämpfung beteiligt waren, so korrekt berechnete, dass das Team von Rhodan schließlich Dannan an Bord der ARTEMIS stellen konnte. (PR 2941, S. 59-61)

Quellen

PR 2940, PR 2941