TRAI-Versorger

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die TRAI-Versoger sind kleinere Versorgungsschiffe der Terminalen Kolonne TRAITOR. Sie dienen in erster Linie der Versorgung von vorgeschobenen Außenposten mit Rohstoffen.

Aufbau

Der Versorger hat einen quaderförmigen Aufbau. Er erreicht eine Länge von 450 Metern und besitzt eine Breite und Höhe von 150 Metern. Das eigentliche Schiff besteht aus den fünfzig Meter langen Bug- und Hecksegmenten und einer 25 Meter hohen Verbindung zwischen beiden Segmenten. Bug- und Hecksegment schließen sich rechtwinklig an das Verbindungsteil an, so dass in der Seitenansicht ein U-Profil entsteht.

Der dazwischen liegende Leerraum dient als Laderaum. Hier lagern 140 Großcontainer, welche am Zielort einfach abgeladen werden können. Bei kompletter Befüllung des Leerraums wirkt der TRAI-Versorger wie ein kompakter Quader. Die Container sind eingeschränkt flugfähig. Eigene Energieerzeuger sind zwar nicht vorhanden, sie haben jedoch Energie-Speicherbänke, die vom TRAI-Versorger aufgeladen werden können.

Im Bugsegment befinden sich die Zentrale und die Unterkünfte. Antriebssysteme und Anlagen zur Energieversorgung sind im Hecksegment untergebracht.

Über die technische Ausstattung der Versorger sind bisher nicht viele Details bekannt. Wie bei allen bekannten Einheiten TRAITORS ist die Technik in Modulen untergebracht, welche bei Versagen ersetzt werden. Selbstzerstörungsladungen sollen unbefugtes Hantieren oder Öffnen der Module unterbinden. Daher können sie nicht vor Ort repariert werden.

Als Defensivsystem dient den TRAI-Versorgern ein Dunkelfeld, welches sowohl Tarnung als auch Schutz vor Waffenwirkung bietet. Die Offensivbewaffnung besteht aus Energiegeschützen unbekannter Bezeichnung und Leistungsfähigkeit.

Mehrere TRAI-Versorger können seitlich zu größeren Einheiten zusammengekoppelt werden.

Bekannte TRAI-Versorger

Geschichte

TRAI-Versorger waren schon um 1331 NGZ in Hangay aktiv. Sie dienten der Versorgung von einzelnen Basen mit Rohstoffen und Nachschubgütern. Ihr Primärziel war es, bei der Verrichtung dieser Aufgabe ungesehen zu bleiben. Noch sollten die in Hangay lebenden Völker nichts von der Anwesenheit der Kolonne in ihrer Galaxie erfahren. Zu einem Bruch dieser Direktive kam es, als der Versorger 2.311.002 auf Rothger abstürzte und im Juli 1342 NGZ von der SOL aufgebracht werden konnte.

Während der Bauphase des RUFERS im Februar 1345 NGZ wurde die TRAIGOT-Fabrik TRAIGOT 0313 von vielen Einheiten dieses Typs mit Rohstoffen versorgt.

Ein TRAI-Versorger wurde von den Terranern im November 1345 NGZ im Rahmen der Operation Sisyphos aufgebracht. Er wurde verwendet, um ein Einsatzteam ins Arkon-System zu schleusen, das dort den Carapol-Strukturbrenner einsetzte, um die Parzellierung der Hauptwelten des arkonidischen Imperiums zu verhindern.

Anfang Februar 1347 NGZ gelang Atlan mit der RICHARD BURTON die Kaperung eines TRAI-Versorgers, den er in TRUCKER umbenannte und mit dessen Hilfe er am 11. März einen Zyklon-Scout in seine Gewalt brachte. Die TRUCKER wurde komplett entkernt und für die Bedürfnisse der Terraner umgebaut. Die von ihm transportierten Rohstoffe wurden für den Stützpunkt Win-Alpha verwendet. Der Versuch, mit dem Zyklon-Scout in den Entropischen Zyklon AKAZU einzudringen und mit diesem die abgeschottete Zentrumsregion zu erreichen, schlug zwar fehl, aber der TRAI-Versorger konnte den Zyklon-Scout nach Winola III schleppen.

Risszeichnung

Quellen

PR 2330, PR 2331, PR 2337, PR 2373, PR 2374, PR 2460, PR 2461