TSUNAMI-32

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die TSUNAMI-32 (kurz: T-32 oder TS-32) war ein Schiff der Spezialflotte TSUNAMI.

Technische Details

Im Gegensatz zu ihrem Schwesterschiff TS-31 war dieser modifizierte Kreuzer der STAR-Klasse mit einem Mini-ATG ausgestattet.

Alphaschaltpult

Das Alphaschaltpult (auch Alpha-Schaltempore) ermöglichte dem Kommandanten, in alle Befehlsschaltungen gleich welcher Art direkt einzugreifen. (PR 1330)

Anmerkung: Es ist nicht bekannt, ob es eine solche Einrichtung auch auf anderen TSUNAMIS gab.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Die TS-32 wurde wie ihr Schwesterschiff mit Terra in den Grauen Korridor versetzt. Am 3. Januar 427 NGZ wurde unter Kontrolle von Reginald Bull und Geoffry Waringer ein Versuch unternommen, mittels des ATG-Felds die Wandung des Korridors zu durchbrechen, doch der Korridor erwies sich als hartnäckig.

Nach dem Auftreten der Parasitär-Enklaven und der Entwicklung einer Abwehrstrategie brachte das Schiff Chthon und Digitalis Aura mit einer Kultur Rötelnviren unter dem Schutz des ATG-Feldes in die Nähe einer Enklave. Beide verließen das Schiff und setzten den Virus frei. So endete die zweite von Vishnas Plagen.

Im Oktober 430 NGZ operierte die TS-32 mit ihrem Schwesterschiff in der Umgebung der Galaxie Triangulum. Während einer Metagrav-Etappe kam es zu einem unkontrollierten Zusammenbruch der Grigoroff-Schicht. Das Schiff wurde in das Universum Tarkan versetzt. Es wurde schwer beschädigt und unterlag einem schweren Strangeness-Schock.

Während der Zeit im fremden Universum traf die TSUNAMI auf verschiedene Spezies, so die Hauri und die Kartanin. Die Katzenwesen erwiesen sich als halbwegs freundlich und gestatteten es den einzig bekannten Überlebenden der TS-Crew (Ratber Tostan, dem Kommandanten, und Posy Poos, dem Koco-Interpreter), das Schiff an Bord der NARGA PUUR zu bringen. Während der Zeit vor dem Übergang des Riesenschiffes in das Standarduniversum gelang es Tostan sogar, das Schiff halbwegs zu reparieren.

Nach dem Übergang und dem allmählichen Abklingen der Strangeness flohen Tostan und Poos am 30. Juni 446 NGZ mit der TS-32. Sie fielen dabei in Ohnmacht und wurden von der TAAHL unter Taffas Rozoll geborgen. Da zu Rozolls Bergungskommando auch einige Gavvron gehörten, aktivierte die Positronik des Kreuzers die Selbstzerstörung. Einige Minuten, nachdem alle Lebewesen das Schiff verlassen hatten, verging das Schiff in einem Feuerball.

Quellen

PR 1153, PR 1320, PR 1330, PR 1343