Tako Kakuta (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt eine Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für weitere Bedeutungen, siehe: Tako Kakuta (Begriffsklärung).

Der Japaner Tako Kakuta (* 2011, † 12. Mai 2037) war ein Teleporter.

Erscheinungsbild

Er hatte eine schmächtige Gestalt. (PR Neo 9)

Charakterisierung

Sein Name Tako bedeutet auf japanisch Tintenfisch. Besonders wenn er sich an seine Kindheit erinnerte fühlte er sich auch so. (PR Neo 12)

Er litt darunter, einem Verbrecher gedient zu haben. (PR Neo 9)

Paragabe

Um zu teleportieren dachte Tako Kakuta an Feng Shui und harmonisierte sein Selbst mit der Umgebung. Für sein inneres Koordinatensystem nutzte er zunehmend Lo Pan als seinen inneren Kompass. (PR Neo 11)

Tako Kakuta war Teleporter mit einer Reichweite von maximal 2 km. Nach einem Sprung brauchte er etwa einer halbe Stunde Pause. Sprünge in kürzerer Folge strengten ihn sehr an. Seine Teleporter-Gabe war im Jahr 2036 manchmal unkontrolliert. Tako sprang einfach irgendwo hin, wenn er erregt war und die Kontrolle über sich verlor. (PR Neo 15)

Geschichte

Kindheit

Seine Eltern waren beim Atomunglück von Fukushima im Jahre 2011 verstrahlt worden. (PR Neo 9) Im selben Jahr kam Tako zur Welt. (PR Neo 14) Seine Eltern starben letztlich an der Verstrahlung. (PR Neo 9)

In seiner Kindheit war er begeistert von der Yamanote-Linie in Tokio. Er war in der Lage alle Erkennungsmelodien der Stationen hintereinander zu singen, das Yamanote-Lied. (PR Neo 14)

Im Team von Clifford Monterny

Tako Kakuta gehörte zu den Mutanten, die Clifford Monterny im Camp Specter um sich geschart hatte. Zu jener Zeit war Takos Gabe der Teleportation bereits so weit entwickelt, dass er mehrere Meter weit »springen« konnte. (PR Neo 6)

Im Jahre 2036 gehörte Kakuta neben Tatjana Michalowna und Roster Deegan zu einer Einsatzgruppe unter Monternys Kommando. In der Nacht zum 9. Juli 2036 war sie Teil eines Einsatzkommandos der Homeland Security unter dem Kommando von Monterny, das in Äthiopien den Arkoniden Crest da Zoltral und die Ärzte Frank M. Haggard und Eric Manoli kidnappte. Noch am selben Tag erreichten sie mit den Gefangenen Fort Sunrise in den Adirondacks, USA. (PR Neo 5, PR Neo 6)

Als US-Präsident Drummond Crest nach Washington D.C. verlegen ließ, um ihn vor dem Supreme Court anzuklagen, bezogen Monternys Mutanten dort Posten, um einen Befreiuungsversuch durch Perry Rhodan zu unterbinden. Am 14. Juli, dem zweiten Verhandlungstag, eskalierte die Situation. Monternys Gruppe gelang es den Befreiungscoup durch Rhodan und seine Verbündete zu durchkreuzen und konnte seinerseits mit Crest untertauchen. Sie zogen sich nach Fort Sunrise zurück, wo Rhodan und seine Freunde sie bereits am nächsten Tag stellten. Kakuta sagte sich mitten in der Auseinandersetzung von Monterny los und setzte sich ab. Es sprang in die TOSOMA IX und rettete Thora da Zoltral aus dem abstürzenden Raumschiff. Danach half er Rhodans Gruppe sich aus Fort Sunrise zurückzuziehen und nach Terrania zu reisen. (PR Neo 8)

Im Wega-System

Am 27. Juli 2036 wurde er von Perry Rhodan ausgesucht, mit ihm, Thora da Zoltral, Wuriu Sengu, Ras Tschubai, Anne Sloane, Rod Nyssen, Conrad Deringhouse, Alexander Sergejewitsch Baturin und Darja Morosowa am Flug der GOOD HOPE ins Wega-System teilzunehmen. (PR Neo 9)

Die GOOD HOPE stürzte ab. Tako Kakuta teleportierte mit Anne Sloane und Darja Morosowa auf den Planeten Ferrol. Mit einer weiteren Teleportation holte er Rod Nyssen und Conrad Deringhouse. Beim Sprung aus der GOOD HOPE wurde Conrad Deringhouse lebensgefährlich verletzt. Ein Splitter sass in Conrads Hals und hatte die Schlagader verletzt. Tako zog den Splitter heraus und Anne Sloane verschloss die Wunde telekinetisch. Tako baute aus Schilfpflanzen eine Trage für Conrad Deringhouse. (PR Neo 11)

Sie wanderten durch eine Berglandschaft in Richtung Thorta. An einem Berggrat stieß Tako Kakuta auf Fajon mit Ihren Männern. Sie begrüßten ihn erfurchtsvoll als Lichtbringer. Mit einem Kopter brachten Fajon und ihre Männer Tako, Darja, Rod und Conrad in das Gesundenhaus von Hom-aut, wo Conrad sofort operiert wurde. Bis zur Operation hatte Anne Sloane die Wunden telekinetisch verschlossen. (PR Neo 11)

Das Gesundenhaus wurde von Topsidern überfallen. Sie flüchteten vor den herein stürmenden Topsidern ins Innere des Gesundenhauses zum Operationssaal, in dem Conrad Deringhouse von Hom-aut und einem Ärzteteam operiert wurde. Chach-Anem bedrohte alle bis Trker-Hon erschien. Trker-Hon klärte die Situation und gestand den Ärzten zu, alle Verletzten zu behandeln bevor sie als Gefangene abtransportiert wurden. (PR Neo 11)

Zusammen mit Fajon und ihren Männern wurden sie in einem Transporter der Topsider zu einem Raumhafen gebracht. Auf dem Raumhafen trennten wurden sie durch Energieschirme Fajon getrennt und mit einem anderen Transporter brachten die Topsider Tako, Anne, Darja, Rod und Conrad in ein Gefangenenlager auf Ferrolia. (PR Neo 12)

Der Ferrone Hermot erpresste von ihnen einen Zweikampf, damit sie im Lager akzeptiert wurden. Rod Nyssen nahm die Herausforderung an und starb im Kampf. Sein toter Körper wurde von Hermot mit einem Zeremonienmesser zerteilt und in einer ferronischen Rauchzeremonie bestattet. Noch während der Rauchzeremonie kam Trker-Hon ins Lager und Darja Morosowa sprach mit ihm. (PR Neo 12)

Im Lager braute sich ein Aufstand der Gefangenen gegen die Topsider zusammen. Diese Gelegenheit nutzen Tako und Darja um eine Flucht vorzubereiten. Tako teleportierte Anne, Darja und Conrad in einen Frachter. In einem für Pigell bestimmten Congtainer reisten sie als blinde Passagiere. (PR Neo 12)

Auf Pigell konnten Anne Sloane, Darja Morosowa, Conrad Deringhouse und Tako Kakuta einen Gleiter der Topsider erobern und ihre Flucht fortsetzen. Sie wurden von den Topsidern verfolgt. Vom Ferronen Huuqer erhielten sie Unterstützung. (PR Neo 14)

Mit Hilfe der Ferrhianen flogen sie zur Zitadelle, wo der Thort sie erwartete. Mit dem Thort legten sie einen Plan fest, um Chrekt-Orn gefangen zu nehmen und so die Invasion der Topsider zu stoppen. (PR Neo 14)

Tako, Anne und Darja begleiteten den Thort nach Bolcati Perto, einer Insel im Perto-Archipel auf Pigell. Sie trafen Chrekt-Orn mit seiner Begleitung auf der Sternensteige. Die Situation entwickelte sich gänzlich anders als erwartet, so dass Tako nur mit Chrekt-Orn teleportieren konnte. Der Thort und Anne Sloane wurden von den Topsidern gefangen und auf die RUGR-KREHN gebracht. (PR Neo 14)

Tako setzte Chrekt-Orn im Dschungel von Pigell aus. Mit einer von den Topsidern eroberten Fähre flogen Tako, Darja und Conrad zur RUGR-KREHN und unterstützten Perry Rhodan und Thora da Zoltral gegen Genkt-Tarm. Mit der TOSOMA flogen sie zurück zur Erde. (PR Neo 16)

Zurück von der Wega wurde Tako in einer Fernsehshow der BBC über seine Reise ins Weltall interviewt. Er erzählte von den Topsidern, den Ferronen, Bechia Yuaad und den Giganten von Pigell. (PR Neo 14)

...

Flug der TOSOMA

Am 1. Januar 2037 startete er an Bord der TOSOMA zum ersten Flug nach Arkon. Als nach der zweiten Hyperraumetappe ein Atombrand ausbrach und die eingeschlossenen Besucher der Starlight Revue im Hangarsektor bedrohte, rettete er mehrere Menschen per Teleportation bis eine endgültige Lösung gefunden war. (PR Neo 25)

Bei der Eroberung der VEAST'ARK saßen Perry Rhodan und Atlan da Gonozal in der Waffenkammer fest. Zusammen mit Ras Tschubai teleportierte er die beiden zu den gemeinsam angreifenden Naats und Terranern. (PR Neo 36)

Als der Energieschirm um die Schiffszentrale der VEAST'ARK zusammenbrach, transportierte er zusammen mit Ras Tschubai Atlan und Bully dorthin, um die verbliebenen arkonidischen Kräfte auszuschalten. Die Schiffszentrale war jedoch leer. (PR Neo 36)

Auch beim Fluchtversuch von Sergh da Teffron kam Tako Kakuta wieder zum Einsatz. Sergh da Teffron wollte mit einer Korvette fliehen. Zusammen mit Ras Tschubai transportierte er Reginald Bull, Tatjana Michalowna und Anne Sloane in den Hangar. (PR Neo 36)

Free State of Chittagong

im Februar 2037 schickte John Marshall Tako Kakuta und Wuriu Sengu nach Bangladesch, um einen Mutanten namens Sandhya das Schattenkind zu suchen. Sie fanden Sandhya auf einem Haufen Polstern sitzend im Innern des Wracks eines Fischkutters. Tako versuchte Sandhya aus der Reserve zu locken. Dabei verlor er immer mehr die Kontrolle über sich selbst. Er steigerte sich in eine Art Wahn hinein, kostete die Macht über Sandhya aus und betrachtete Sengu als Schwächling. Nachdem er seinen Fehler bemerkte und sich für sein Verhalten schämte, teleportierte er aus dem Wrack. Als er kurze Zeit später wieder zurückteleportierte, waren Sengu und der Junge verschwunden. (PR Neo 39)

Nach dem Verschwinden von Wuriu Sengu holte sich Tako Kakuta Ariane Colas aus Terrania zu Hilfe. Gemeinsam suchten sie nach Sengu. Sie fanden ihn auf der ALL URE OF THE SEAS in den Händen von André Noir. Dieser kontrollierte den Free State of Chittagong. Kakuta versuchte Noir zu überwältigen, prallte aber bei einem instinktiven Teleportationsversuch an einem Energieschirm ab und wurde ohnmächtig. Noir präsentierte einen Zettel, den Kakuta geschrieben haben sollte. Auf diesem stand, dass Noir sein vollstes Vertrauen genieße. Dies war eine Demonstration der Parafähigkeit André Noirs. (PR Neo 39)

Kakuta sollte Perry Rhodan eine Warnung überbringen: Er solle sich aus seinen Angelegenheiten in Bangladesch heraushalten. Im weiteren Gesprächsverlauf legte Noir dar, dass das plötzliche Auftreten der Mutanten kein Zufall sein könne. Er vermutete eine höhere Macht dahinter. Danach verließ Noir den Raum. Der Energieschirm schaltete sich am nächsten Morgen ab. (PR Neo 39)

Tod während der Genesis-Krise, 2037

Tako Kakuta starb am 12. Mai 2037 im Alter von 26 Jahren. Im Rahmen der Genesis-Krise waren seine Parakräfte stark verstärkt worden, und sein Geist verwirrt – er war aggressiv und paranoid. Als Allan D. Mercant die infizierten Mutanten unter einem Energieschirm isolierte, lief Kakuta Amok und versuchte, mit Mercant, Sue Mirafiore und Sid González durch den Schirm zu teleportieren. Normalerweise hätte dies nicht erfolgreich sein und für alle Beteiligten starke Verletzungen oder den Tod nach sich ziehen sollen. Vermutlich durch seine gesteigerten Parakräfte gelang es Kakuta jedoch tatsächlich, den Schirm zu überwinden. Seine Begleiter überstanden den Transport unbeschadet, Kakuta wurde jedoch schwer verletzt. Es hatte ihn förmlich zerrissen, sein Unterkörper bestand bis in den Bauchraum hinauf nur noch aus blutigen Fetzen. Wenige Minuten später erlag Kakuta seinen Verletzungen. (PR Neo 47, Kap. 6–7)

Szenen und Schauplätze

Tako Kakuta (PR Neo).jpg
Tako Kakuta
Porträt
(Grafik von Menura)
Tako Kakuta Pose (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 39
Mit Wuriu Sengu
(Grafik von Menura)


Stand Alone Figures

NG Tako Kakuta (PR Neo).jpg
Tako Kakuta
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 6, PR Neo 8, PR Neo 9, PR Neo 11, PR Neo 12, PR Neo 14, PR Neo 15, PR Neo 16, PR Neo 25, PR Neo 39, PR Neo 47