Tampir

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Tampir ist der vierte von dreizehn Planeten der Sonne Aenur im Vankanton-Oktanten Hirdobaans.

Astrophysikalische Daten: Tampir
Sonnensystem: Aenur
Galaxie: Hirdobaan
Entfernung zur Milchstraße: ≈118,2 Mio. Lichtjahre
Monde: 1 (Coenus)
Atmosphäre: erdidentisch, atembar: Stickstoff, Sauerstoff, Edelgase, Wasserdampf, Kohlendioxid
Bekannte Völker
Fermyyd, Stuuhr, Nischdrich, Patruskee, Survants, Stelzmakalies, Morzet
PR1782.jpg
Heft: PR 1782
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Übersicht

Tampir ist ein blaugrüner Planet und ein Vielvölker-Planet. (PR 1783)

Tampir hat einen Mond von der Größe Lunas, namens Coenus, der der Hauptstützpunkt der Maschtaren ist. (PR 1783)

Tampir hat sechs Kontinente, die etwa vierzig Prozent der Erdoberfläche ausmachen und eine Vielzahl von Inseln aller Größen. (PR 1783)

Zwei der Kontinente sind der landwirtschaftlichen Nutzung durch Roboter vorbehalten. Dort gibt es nur eine geringe Bevölkerungsdichte und einige wenige Städte. Zwei weitere Kontinente, die in der Äquatorzone liegen, sind nahezu unbewohnt. Sie sind von riesigen Dschungeln überwuchert und anscheinend wegen der Hitze für eine Besiedelung nicht geeignet. (PR 1782)

Die Großzahl der 400 Millionen Intelligenzwesen des Planeten lebt auf zweien der Kontinente, auf denen sich auch einige Raumhäfen befinden. Der größere der Kontinente, Amtriar, ist am dichtesten besiedelt und beherbergt die Hauptstadt Pakimar. (PR 1783)

Tampir ist eine Welt des Handels. Dazu gibt es mehrere Orbital-Stationen, an die die Hamamesch-Frachter andocken können. Zwischen den Orbital-Stationen und den Raumhäfen des Planeten bewegt sich reger Shuttle-Verkehr mit Waren. (PR 1782)

Geschichte

Nach dem »Frieden von Pendregge« im Jahr 20 NGZ siedelte RobRepair die Maschtaren hierarchisch über den Handelsfürsten an. Danach wurden auf dem Tampir-Mond Coenus und der Welt Borrengold geheime Anlagen errichtet, die zum einen die Stützpunkte der neuen Machthaber, aber auch die Schule der Maschtaren beherbergten. (PR 1786)

Am 19. November 1220 NGZ konnten sich Gucky und zwei seiner Begleiter nach Tampir retten und sich auch vor den Bewohnern in einer alten Ruine verbergen. Ihre Space-Jet, mit der sie auf der Suche nach dem Rückzugsort der Maschtaren waren, wurde von Schiffen einer Hamamesch-Flotte abgeschossen. (PR 1782)

Noch am selben Tag begann eine Okkupation Tampirs durch die Hamamesch, die aber von den auf dem Planeten lebenden Fermyyd gut geheißen wurde. (PR 1783)

Bei der Erkundung Tampirs konnte Gucky von einem Patruskee erfahren, dass der einflussreichste Clan Tampirs, ein Fermyyd-Clan, häufig wertvolle Waren nach Coenus beförderte. Gucky erkundete per Teleportation den Mond und holte später seine beiden Begleiter aus ihrem Versteck ab. (PR 1783)


Quellen

PR 1782, PR 1783, PR 1786