Tankan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
PR0271.jpg
Heft: PR 271
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Tankan waren mäßig intelligente, echsenähnliche Wesen, die 49.488 v. Chr. den Planeten Pigell bewohnten und später ausstarben.

Erscheinungsbild

Die Tankan besaßen einen etwa vier Meter langen, kräftigen Körper und erinnerten entfernt an terranische Saurier wie den Tyrannosaurus rex. Sie besaßen aber sechs gleichlange Beine, wovon die Vorderbeine mit großen, furchteinflößenden Pranken versehen waren. Im Kopf, der an einen Brontosaurus erinnerte, saßen smaragdgrüne Augen.

Anmerkung: Das Cover zu PR 271 zeigt einen Tankan, allerdings nur mit vier (!) Beinen.

Charakterisierung

Die Intelligenz der Tankan war nicht sehr hoch entwickelt, John Marshall verglich sie mit der eines terranischen Neandertalers. Die Tankan waren telepathisch begabt. In ihrem Denken wurden die Echsen sehr stark von ihren Instinkten beeinflusst. Besonders stark reagierten sie auf Aggressivität, die sie bei Lebewesen »erspüren« konnten, auch wenn sie noch gar nicht angegriffen wurden. Sie begegneten solchen Lebewesen dann ihrerseits mit einem aggressiven Verhalten. Die Tankan benötigten für ihr Wohlergehen ganz bestimmte Pflanzen, ohne deren Genuss sie erkrankten. Die Tefroder, die auf Pigell einen Zwischenzeit-Transmitter der Meister der Insel betreuten, sahen sie als ihre Todfeinde an.

Sprache

Sie beherrschten aufgrund des Kontaktes mit von ihnen gefangenen Tefrodern ein sehr gebrochen wiedergegebenes Interandro. Mit den Begriffen Balrugh und N'naan bezeichneten sie für ihre Ernährung wichtige Pflanzen oder Tiere. Die Ikas wurden von ihnen D'ulh Orgh genannt. Die Terraner dachten zunächst, darunter wären die Tefroder zu verstehen, John Marshall deckte dieses Missverständnis auf.

Geschichte

Im Jahre 49.488 v. Chr. stieß die Mannschaft der CREST III auf die Tankan. Es dauerte lange, bis den Terranern bewusst wurde, dass es sich um intelligente Lebewesen handelte. Dieser Irrtum kostete nicht nur Sergeant Murching, sondern auch viele Tankan das Leben. Das erste Besatzungsmitglied der CREST III, das mit diesen Echsenwesen Verbindung aufnahm und sich mit ihnen verständigte, war Omar Hawk. In der Folge unterstützten die Tankan die Terraner. Sie dienten auch als Vermittler zwischen den Terranern und den Geisterwolken, mit denen sie in einer Art Symbiose lebten. Das Schicksal der Tankan war bereits im Jahre 49.488 v. Chr. entschieden, weil die Tefroder die Bestände der für deren Gesundheit wichtigen Pflanzen zerstört hatten.

Quelle

PR 271