Tdibmufs

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Tdibmufs war eine Tarnexistenz des Schalters. Den merkwürdig klingenden Namen erhielt man, wenn man jeden Buchstaben des Worts »Schalter« durch den im Alphabet folgenden Buchstaben ersetzte. Tdibmufs trat in Gestalt eines Plophosers oder Terraners auf, der auf Paradiso nirwana lebte.

Erscheinungsbild

Der im Jahre 3792 wie ein gebrechlicher 80-jähriger aussehende Mann war 1,83 m groß. Er hatte graue Haare und weise, gütig wirkende Augen. Er trug eine zerschlissene grüne Montur der Solaren Flotte. Der Roboter Gammler war sein ständiger Begleiter und diente ihm als Archivar. Dieses Erscheinungsbild war eine Projektion, die das wahre Aussehen des Schalters verschleierte: Er war ein Molaate namens Hapeldan.

Charakterisierung

Tdibmufs gab sich gern geheimnisvoll. Er bezeichnete sich selbst als guten Geist von Paradiso nirwana. Die Libellenmenschen glaubten, er wäre die einzige Person, die es mit »dem Bösen« (gemeint ist vermutlich der Schalter, also er selbst) aufnehmen könnte, das auf der Scheibenwelt ihr Unwesen trieb.

Er nutzte ein Transportmittel in Form einer grünlich leuchtenden Kugel ohne jegliche Gliederung der Außenhülle, abgesehen von einer dreieckigen Ausstiegsluke. Das Schiff hatte einen Durchmesser von zehn Metern und bewegte sich schwebend fort.

Geschichte

Als die Solaner dem geheimnisvollen Mann im Juli 3792 auf Paradiso nirwana begegneten, kam er als Retter in der Not und gewann auf diese Weise ihr Vertrauen. Er bewahrte eine von Atlan befehligte Space-Jet vor dem Absturz; das Schiff war von einer anderen Space-Jet angegriffen worden, die von beeinflussten Libellenmenschen gekapert worden war. Tdibmufs behauptete, er wäre vor langer Zeit mit dem von Plophos kommenden Raumschiff PERFIDIA in das Miniatur-Universum gelangt, in dem Paradiso nirwana sich befand. Er wäre das letzte noch lebende Besatzungsmitglied, außerdem wäre er das älteste Lebewesen auf Paradiso nirwana. Da er eine alte Uniform der Solaren Flotte trug, glaubte Atlan, dass Tdibmufs schon seit Jahrhunderten auf der Scheibenwelt lebte. Tdibmufs erzählte, er hätte den Libellenmenschen das Interkosmo beigebracht.

Sanny begegnete dem Mann misstrauisch, denn es gelang ihr nicht, ihn zu »berechnen« - ihre sagenhafte Menschenkenntnis versagte bei ihm. Obwohl Tdibmufs mehrfach wiederholte, »das Böse« wäre nun vertrieben und die Solaner wären herzlich eingeladen, es sich auf Paradiso nirwana gut gehen zu lassen, blieb auch Atlan misstrauisch. Er täuschte Tdibmufs, indem er nach und nach mehrere zehntausend Hosties (als Solaner getarnte Roboter) nach Paradiso nirwana schickte. Da Tdibmufs auf diese Weise abgelenkt wurde, konnte Atlan den Zentralkegel erkunden. Seine wahre Identität wurde von Sanny und Bjo Breiskoll entschleiert. Er verwendete sie danach nicht mehr.

Quellen

Atlan 561, Atlan 562, Atlan 563, Atlan 564, Atlan 565