Technisch-Wissenschaftliches Korps

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Technisch-Wissenschaftliche Korps - auch kurz Technisches Korps - war eine Abteilung der Flotte des Solaren Imperiums.

Im Gegensatz zu den regulären Raumschiffsbesatzungen waren die Mitglieder des Korps nicht in den Betrieb eines Raumschiffes eingebunden, sondern versahen ihren Dienst in den Wissenschafts- und Forschungsabteilungen. Die meisten Flottenangehörigen sahen die Eierköpfe daher als nicht vollwertige Raumfahrer an.

Bekannte Mitglieder

Geschichte

Im Jahre 2404 befanden sich 42 Mitglieder des Technisch-Wissenschaftlichen Korps an Bord des Flottentenders DINO III. Sie sollten beim Ausstausch der verbrauchten Kalup-Konverter der in der Vergangenheit verschollenen CREST III mit fabrikneuen Konvertern eingesetzt werden.

Nachdem die DINO III über die Zeitfalle Vario in die geplante Zielzeit des Jahres 49.988 v. Chr. versetzt worden war, fand die Besatzung des Flottentenders das Flaggschiff CREST III nicht mehr vor, da ihre Besatzung dieses über den Zwischenzeittransmitter auf Pigell um 500 Jahre in die Zukunft versetzen ließ. (PR 276)

Daraufhin hinterließ die Besatzung der DINO III an ausgewählten Orten Memosender für die Besatzung der CREST III. Darin gaben sie den Standort des Flottentenders an, an dem dieser mit seiner konservierten Fracht 500 Jahre überdauern würde. In der Folge wagten 31 Mann der DINO III mit der Korvette GOOD HOPE einen Dilatationsflug, um die 500 Jahre bis zum Eintreffen der CREST III zu überbrücken. Ein Großteil der Besatzung der GOOD HOPE bestand dabei aus Mitgliedern des Technisch-Wissenschaftlichen Korps. (PR 277)

Diese trafen nach einem Maschinenschaden auf dem Planeten Satyat mit lemurischen Wissenschaftlern zusammen. Aus einer fruchtbaren Zusammenarbeit und einem umfangreichen Technologietransfer entstanden im Scorch-System zahlreiche Entwicklungen wie der Kontrafeld-Strahler, der Psychogen-Regenerator und schließlich nach 20.000 Jahren Bauzeit OLD MAN. (PR 379, PR 380)

Quellen

PR 276, PR 277, PR 379, PR 380