Telmach Istban

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Telmach Istban gehörte zu jenen Terranern, die ins Stardust-System auswanderten. Er war ab 1382 NGZ für eine längere Zeit Administrator des Systems.

Erscheinungsbild

Istban war dick und hatte einen Glatzkopf.

Charakterisierung

Das Wohl der Stardust-Menschheit lag ihm am Herzen. Er war gegen Militarismus und neigte nicht zur Selbstüberschätzung.

Er war verheiratet mit Reelona Istban (PR 2568) und war der Vater von Artemis Istban.

Geschichte

Vor der Übersiedlung ins Stardust-System war Istban ein einfacher Angestellter und hatte Terra nie verlassen.

Er gehörte zu den 804 Millionen Menschen, die das Angebot der Superintelligenz ES nutzten, und das von TRAITOR belagerte Solsystem bis zum 13. November 1346 NGZ durch die Teletrans-Weiche verließen.

Im Stardust-System schloss er sich der Arbeitsgemeinschaft Lokaler Friede an, die die Machtbestrebungen Rabea Furtoks argwöhnisch beobachtete. Die AG Lokaler Friede wollte Timber F. Whistler als Kandidaten für die anstehende Wahl zum Administrator des Stardust-Systems gewinnen. Istban hätte selbst kandidiert, war sich aber dessen bewusst, dass er im Gegensatz zu dem sehr populären Whistler ein Niemand war. Deshalb sprach Istban Whistler am 10. Mai 1347 NGZ in dessen Büro an. Er präsentierte Whistler eine Holo-Aufnahme Rabea Furtoks, in der diese ihre Pläne zum Aufbau einer Kampfflotte preisgab. Dies überzeugte Whistler noch nicht. Dann erhielt er jedoch einen anonymen Anruf, in dem er bedroht wurde. Daraufhin entschloss er sich doch, sich zur Wahl zu stellen. Es agierte aber selbständig und verzichtete auf die Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft. (PR 2508)

Circa 1375 NGZ wurde seine Tochter Artemis geboren. Sie wurde später gegen seinen Widerstand zur Staatssekretärin im Justizministerium ernannt. Ihre 1416 NGZ geborene Tochter, Telmachs Enkelin Florence Istban, wurde Chefwissenschaftlerin auf dem Polyport-Hof NEO-OLYMP.

1382 NGZ wurde Telmach Istban zum Administrator des Stardust-Systems gewählt, nachdem das Ansehen des vorherigen Administrators Vorremar Corma schweren Schaden erlitten hatte, weil dieser sein Amt missbraucht hatte, um das Zweite Galaktische Rätsel zu lösen. Die ALF wurde im Jahre 1402 NGZ mit 47,5% der Stimmen wiedergewählt. Istban war auch im Jahre 1416 NGZ noch Administrator, er muss also mehrfach wiedergewählt worden sein. Schon in seiner ersten Amtszeit plante er ein neues Langzeitprojekt: Eine umfassende Suchaktion nach intelligentem Leben im Sternhaufen Far Away. Zu diesem Zweck initiierte er ein ehrgeiziges Flottenbauprogramm.

Er entschied in den Jahren 1410 NGZ und 1416 NGZ über die Zukunft von NEO-OLYMP. Dieser wurde in einen  Wikipedia-logo.pngOrbit um den Mond Krian geschleppt und dort umfangreich erforscht. Dabei kam auch ein Kontakt mit den Halbspur-Changeuren zustande. Aufgrund vergeblicher Bemühungen, mehr als einen Funkkontakt herzustellen, und aufgrund der Angst der Menschen vor einer Invasion, ließ Istban ab dem Jahr 1416 NGZ keine Kontaktversuche nach außen durch den Polyport-Hof mehr zu und zog den Großteil der Wissenschaftler ab. (PR 2511)

Quellen