Terc on Akouhl

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Arkonide Terc on Akouhl war ein Arzt auf Kraumon. Er hatte sich den Rebellen von Kraumon angeschlossen. Akouhl war jedoch nicht nur Mediziner, sondern beherrschte auch viele andere wissenschaftliche Gebiete, darunter auch die Hyperphysik.

Erscheinungsbild

Er war ein kleiner Mann und ziemlich untersetzt. Das rundliche Gesicht wurde von zwei rötlichen Augen und einer leicht deformierten Nase, einer so genannten Sattelnase, geprägt. Auf den Wangen und am Kinn waren Grübchen zu erkennen. Das schüttere weißblonde Haar trug er so frisiert, dass dieser Umstand so wenig wie möglich auffiel.

Geschichte

Im Jahre 10.500 da Ark strebte Terc on Akouhl danach, dem auf Kraumon weilenden Imperator Gonozal VII. zu neuem Leben zu verhelfen. In seiner aktiven Zeit im Arkon-System hatte er zur Klärung einiger hyperphysikalischer Phänomene beigetragen. Doch das rief den Neid anderer hochgestellter Wissenschaftler hervor, die nicht davor zurückschreckten, ihn bei der POGIM anzuschwärzen. Terc on Akouhl zog die Konsequenzen und schloss sich den Kämpfern um den gesuchten Kristallprinzen an.

Auf Kraumon gehörte er zum Team von Albragin, das sich um Gonozal VII. kümmerte. Akouhls Plan sah vor, das Gehirn des ehemaligen Imperators mit Hyperenergie zu stimulieren, um den »Funken zu zünden«, der es zu neuer Aktivität und Gonozal somit zu erneutem Leben verhelfen sollte. Dieser Plan basierte auf Erkenntnissen von Belzikaan, die dieser einst auf Goshbar durchgeführt hatte. Sowohl Atlan als auch Morvoner Sprangk erklärten ihre Zustimmung.

Gonozal wurde für das Experiment vorbereitet und mit einer ganzen Batterie von Elektroden versehen. Gemeinsam mit seinem Assistenten Sehrtos, der sich schon für Tests zur Verfügung gestellt hatte, überwachte er die Zufuhr von psionischer Energie. Der Versuch schien zunächst zu gelingen. Die Geräte zeigten ein voll arbeitendes, funktionsfähiges Großhirn an. Doch dann begann der Imperator mit den Armen und Beinen zu zucken. Der Körper begann von innen heraus in grünlichem Licht zu glühen, bis das Knochengerüst sichtbar wurde. Auf den Bildschirmen, die zur Überwachung der Gehirntätigkeit dienten, wurden plötzlich Walzenschiffe der Maahks sichtbar.

Als Nebenerscheinung dieses Experiments aktivierten sich in ganz Gonozal-Mitte alle auf hyperenergetischer Basis arbeitenden Geräte. Die Gebäude wurden von grünen Lichtzungen umwabert. Die Ortungsstationen gaben Alarm. Ein Strukturriss zwischen Kraumon und seiner Sonne bildete sich, aus dem dunkelrote Feuerzungen in Richtung Kraumon zuckten.

Der Arzt informierte Morvoner Sprangk und zeigte ihm die Bilder der Walzenraumer. Ein Translator machte deutlich, dass Gonozal Kraahmak sprach: Das Bewusstsein von Grek 48 war in den Körper des Imperators transferiert worden.

Während des Angriffs der 274. Strategischen Einsatzflotte der Maahks auf Kraumon aktivierte Terc on Akouhl neuerlich seine Geräte. Gewaltige Energiemengen wurden zum Flaggschiff der Maahks transportiert. Das Bewusstsein von Grek 48 wurde mitgerissen. Erneut bildete sich ein Strukturriss im Raum. Das Flaggschiff der Maahks explodierte. Gonozal verfiel in die altbekannte Teilnahmslosigkeit. Das Experiment der Wiederbelebung war fehlgeschlagen.

Quelle

Atlan 286