Tharoidoner

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tharoidoner lebten bis etwa 18 Mio. v. Chr. in der Galaxie Segafrendo. Dort stellten sie das wichtigste Hilfsvolk der Superintelligenz ESTARTU und gehörten der Galaktischen Krone an.

PR2018.jpg
Heft: PR 2018
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Sie waren ein Volk von feingeistigen Künstlern und wurden von den Mundänen im Auftrag K'UHGARS ausgerottet.

Erscheinungsbild

Die Tharoidoner waren humanoid, maximal 1,50 m groß und sehr menschenähnlich. Sie besaßen dünne Arme und feinnervige Hände. Ihre glatten, jugendhaften Gesichter mit den großen, wasserhellen Augen wirkten sehr eindrucksvoll. Das Haupthaar war goldblond und bildete zur blauen Haut einen ästhetischen Kontrast. Deswegen wurden sie auch häufig als das Blaue Blond tituliert. Mit zunehmendem Alter wurde das Haar zuerst grau und dann schwarz, während die Hautfarbe in ein dunkles blau überging.

Männliche und weibliche Tharoidoner waren nur schwer zu unterscheiden, da die Frauen nur während und kurz nach der Schwangerschaft Brüste entwickelten.

Von den Mundänen wurden die Tharoidoner Slattys genannt.

Kultur

Das Selbstverständnis und die Kultur der Tharoidoner waren vom harmonischen Zusammenleben aller Lebewesen geprägt. Dies schloss auch Pflanzen ein, da die Stellvetreter ESTARTUS, die Pflanzenväter, auch Pflanzen waren. Es kostete daher einen Tharoidoner schon große Überwindung, eine komplette Pflanze zu essen und nicht nur deren Frucht.

Geschichte

...

Quellen

...