Thereme

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Person. Für weitere Bedeutungen, siehe: Thereme (Begriffsklärung).

Thereme war die Freundin und Geliebte Kantiran da Vivo-Rhodans.

Erscheinungsbild

Die circa 1,60 Meter große, schlanke, bezaubernd schöne Kolonialarkonidin mit den blauen Augen, den typischen langen weißblonden Haaren und der gebräunten Haut war die Leibschneiderin des Cel'Mascanten Khilur da Ragnaari.

Charakterisierung

Sie war sehr liebevoll und feinfühlig. Neben ihrem Talent als ausgezeichnete Schneiderin prägte sie eine gewissenhafte und geradlinige Art. Ihr bevorzugtes Parfüm war Chiwan.

Geschichte

Ihr genauer Geburtstermin ist unbekannt, dürfte aber um die Jahre 1312, 1313 NGZ liegen. Sie begegnete Kantiran im Jahre 1327 NGZ auf einem Wochenmarkt auf der Uferpromenade der Stadt Shulukai auf Arkon I, als er ihrem Schoßtier Raffid, einem Possonkal, einen Glassplitter aus der Pfote zog.

Bei einem zweiten Kontakt auf demselben Markt sechzig Tage später, kam es zu einem ersten kurzen Gespräch. Als sie den Markt verließ, folgte Kantiran ihrem Gleiter bis zum Khasurn der da Ragnaari, wo er von Celistas gestellt wurde. Die dort lebende Thereme erlaubte ihm zu bleiben.

In der Folgezeit verbrachte Kantiran jede freie Minute bei Thereme. Ihr konnte er sich öffnen und bei ihr Geborgenheit finden. Sie gab ihm den Rückhalt, den er brauchte, um sich in der Paragetha nicht verbiegen zu lassen.

Nach dem gemeinsam verbrachten Urlaub im Winter 1328 NGZ veränderte ihr Sternenbastard sein Äußeres, legte seine Verkleidung als Arkonide ab und färbte sein Haar wieder schwarz.

Als sich Raffid wegen Vernachlässigung an einer Albon-Pflanze vergiftet, bringen sie ihn zu Mal Detair, den Kantiran so kennenlernt.

Im Gegensatz zu Kantiran bemerkte Thereme schon bald sehr deutlich den Widerspruch, der sein Leben beherrschte: Obwohl er ein Außenseiter und Bastard war und jeder ihm Steine in den Weg legte, genoss er doch höchste Protektion.

Thereme spürte, dass jemand in der Führungsspitze des Kristallimperiums noch Pläne mit ihm hatte, und dass sie diesen Plänen im Weg stand.

Zum 17. Geburtstag schenkte Thereme Kantiran eine Jacke, die sie aus dem ynkonitverstärkten Leder zweier alter Jagdanzüge von Khilur da Ragnaari zusammengeschneidert hatte. Diese sollte ihm später noch gute Dienste tun.

Am 30. Januar 1331 NGZ wurde Thereme von Shallowain im Auftrag Ascari da Vivos ermordet. Sie wurde durch den Stich von Trevipern, einer exotischen Stechinsektenart, vergiftet.

Quelle

PR 2200