Thyssan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für das Sonnensystem, siehe: Thyssan (Sonne).

Thyssan ist der zweite von sieben Planeten der gleichnamigen Sonne Thyssan im Arresum.

Astrophysikalische Daten: Thyssan
Sonnensystem: Thyssan
Galaxie: unbekannt
Entfernung zur Milchstraße: ≈225 Mio. Lichtjahre
Entfernung nach Aariam: 2 Mio. Lichtjahre
Atmosphäre: Sauerstoffatmosphäre
Bekannte Völker
Skelettics, vorher Ayindi

Übersicht

Thyssan ist ein von der Abruse vereinnahmter Planet mit einer von Kristallen überzogenen Oberfläche. Diese Kristalle dringen nach und nach auch in deren Oberfläche ein und durchwachsen die Planetenkruste. (PR 1705, S. 18)

Klima

Durch die Rückstrahlungsfähigkeit der Kristalle auf der Oberfläche wurde Thyssan zu einem kalten Planeten. (PR 1705, S. 27)

Geschichte

Thyssan war ein befestigter Vorposten gegen die Abruse. (PR 1703, S. 52)

Thyssan war ein Ausbildungsplanet für die Ayindi, auf der Moira von klein auf erzogen wurde, ihre wissenschaftliche Ausbildung erhielt und militärisch gedrillt wurde. (PR 1702, S. 18)

Bei ihrer Ankunft am 25. November 1216 NGZ stürzte die ODIN durch die Einwirkung einer Schneeflocke auf den Planeten Thyssan ab. 346 Besatzungsmitglieder überlebten dabei die Havarie. (PR 1703, S. 44 f)

Die Schiffbrüchigen Galaktiker richteten sich auf dem Planeten so gut wie möglich ein. Doch mit der Zeit tauchten bei ihnen Krankheitssymptome auf, denen auch bald die ersten Todesfälle folgten. Bald wurde auch ein Name dafür gefunden: Die Thyssan-Pest. (PR 1705, S. 32 f, 46 f)

Am 15. Dezember 1216 NGZ erschien die ATLANTIS auf Thyssan, barg die Verstorbenen und evakuierte die letzten Lebenden. (PR 1705, S. 50 f)

Quellen

PR 1702, PR 1703, PR 1705