Timberkan da Copper

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Timberkan da Copper war der Nachfolger von Pyrius Bit als Kur des Brysch-Sektors.

Erscheinungsbild

Der Arkonide war 1,90 Meter groß. Im Nacken hatte er das halblange, weißblonde Haar gerafft. In seinem Gesicht fielen die leuchtenden großen dunkelroten Augen auf. Bereits in jungen Jahren zeigte sein Gesicht die Zeichen schwerer Erlebnisse und einsamer Entscheidungen. (Traversan 11)

Charakterisierung

Dem Offizier sagte man jugendliche Begeisterungsfähigkeit nach und warf ihm eine ebensolche Naivität vor. (Traversan 11)

Geschichte

Er war der Sohn von Kanderkeen da Copper, dem Oberhaupt des Copper-Khasurns. (Traversan 11)

Auf Soral nahm er im Jahre 12.401 da Ark zusammen mit Kristallprinz Laschotsch da Reomir erfolgreich an den Prüfungen zur ARK SUMMIA und erhielt die Aktivierung des Extrasinnes. (Traversan 11)

Im Jahre 5772 v. Chr. (12.402 da Ark) kommandierte der 19-jährige Dreiplanetenträger im Rang eines Vere'athors das Schlachtschiff TOROGAR in der Ceerenvenk-Wachflotte. Der Raumsektor Ceerenvenk war im selben Jahr Schauplatz einer Raumschlacht zwischen Arkoniden und Methanatmern. Die Raumschlacht war in vollem Gange als das Flaggschiff der Wachflotte mit ihrem Befehlshaber, einem Dreisonnenträger, vernichtet wurde. Die beiden stellvertretenden Zweisonnenträger waren durch Drogenkonsum nur bedingt handlungsfähig und so drohte die Schlacht verloren zu gehen. Timberkan riss das Kommando von der TOROGAR aus an sich. Durch seine Neuformierung der Flotte gelang der Sieg über die Flotte der Maahks. (Traversan 11)

Bei seiner Rückkehr nach Arkon I wurde die da Copper unter großer medialer Aufmerksamkeit empfangen. Aus informierten Kreisen des Kristallpalastes wurde bekannt, dass er neben Leuhar da Merrit aussichtsreichster Kandidat für die Positionen des Kurs im Brysch-Sektor war. Dies nahm sein Konkurrent zum Anlass einen Mordanschlag durch einige Naats zu finanzieren, der jedoch misslang. Dabei lernte Timberkan den Adligen Altao Ta-Camlo und seine traversanischen Begleiter kennen und man schloss Freundschaft. Den nächsten Mordanschlag wehrte Altao im Geheimen ab, als er die vergifteten Descaer-Törtchen von Toitma da Merrit aß, die eigentlich für Timberkan bestimmt waren. Die senile Mutter Leuhars wollte nicht begreifen, dass das Gift bei Altao nicht anschlug und probierte selbst, was sie selbst das Leben kostete. (Traversan 11)

Auch Imperatrix Siamanth da Quertamagin war unter den Bewunderern Timberkans. Sie nahm Kontakt zu ihm auf und suchte seine Nähe. (Traversan 11)

Timberkan meldete sich für das wenig später stattfindende Karaketta-Rennen als Teilnehmer an. Das 4326. Rennen seiner Art am 2. Prago der Coroma 12.402 da Ark endete im Chaos. Nachdem der Umperos durch Sabotage von Leuhar da Merrit mitten im Rennen explodiert war, kamen etliche Karaketta-Gondeln in schwere Turbulenzen und drohten abzustürzen. Darunter befand sich auch die SIAMANTH von Kristallprinz Laschotsch. Copper flog mit seiner MEGOLIBELL extreme Manöver, um Laschotsch das Überwechseln auf seine Gondel zu ermöglichen. Die waghalsige Rettungsaktion gelang und die MEGOLIBELL konnte sicher landen. (Traversan 11)

Die Rettungstat wurde fürstlich entlohnt. Am 3. Prago der Coroma beförderte Imperator Reomir IX. Timberkan in einer öffentlich übertragenden Zeremonie und verlieh ihm persönlich den Sonnenorden. Zudem wurde ihm der Brysch-Sternensektor mit 212 besiedelten Sonnensystemen übertragen. Laschotsch umarmte seinen Retter. (Traversan 11)

Am 5. Prago der Coroma holte Timberkan in Begleitung seines Ersten Offiziers die Traversaner mit einem Flottengleiter ab. Der neue Kur versprach, für Traversans Sicherheit zu sorgen und die Freunde dorthin zu bringen. Leuhar da Merrit unterstellte er, für die Sprengung des Umperos verantwortlich zu sein. Nur wenige Tontas später hob die TOROGAR II ab und setzte Kurs auf Traversan. (Traversan 11)

Am 8. Prago der Coroma landete die TOROGAR II auf dem Raumhafen von Erican. Der neue Kur des Brysch-Systems war so kurz vor seinem ersten öffentlichen Auftritt sichtlich nervös. Nert Kuriol da Traversan und seine Gattin Sinthora erwarteten neben zahlreichen anderen Würdenträgern Traversans den Kur am Ende eines blau eingefärbten Prallfeldteppichs, der bis zur Bodenrampe des Schlachtkreuzers reichte. Unter den Klängen der Sternenhymne betrat Timberkan da Copper traversanischen Boden. In seine Rede bedankte er sich für den freundlichen Empfang, versprach für eine neue Blüte des Brysch-Sektors und Traversans Sorge zu tragen und bezeichnete sich als einen neuen Traversaner. Da Copper bat den Nert, auf Traversan seine vorläufige Administration aufbauen zu dürfen, bis er sich ein neues Hauptquartier gesucht hatte. (Traversan 12)

Am 12. Prago der Coroma inspizierten Timberkan da Copper und Irakhem die unterirdischen Anlagen von Travs Nachtauge. Dort waren auch die von BRY 24 erbeuteten 108 Raumschiffe versteckt. Über Lautsprecher wurde die Wiederverstofflichung einer Flotte in einer Entfernung von nur 9,5 Lichtstunden gemeldet. Die Einheiten feuerten Raumtorpedos und Marschflugkörper in großer Zahl ab, die mit Mehrfachsprengköpfen ausgestattet waren und auf Traversan zurasten. Der neue Sonnenkur ordnete den Alarmstart sämtlicher Einheiten an. Timberkan übernahm von der TOROGAR II aus den Oberbefehl über die gesamte traversanische Flotte. Die Schlachtschiffe legten einen Sperrriegel mit ihren Impulskanonen vor Traversan, um ein Durchbrechen der Marschflugkörper zu verhindern. Durch die Voraussicht des Nert waren die BRY-Einheiten voll einsatzbereit und mit geschulten Besatzungen bemannt. Auch die planetaren Schutzeinrichtungen waren ausgebaut worden. Timberkan da Copper befahl die totale Vernichtung der Angreifer, die von Leuhar da Merrit kommandiert wurden. Es sollte niemand aus Raumnot gerettet und keine Gefangenen gemacht werden. (Traversan 12)

Dem Sonnenkur und seinen Schiffen gelang es, die erste Welle der Marschflugkörper vollkommen abzufangen, ehe sie Schaden anrichten konnten. Bei der zweiten und dritten Welle gelang das nicht mehr restlos. Angreifende Schlachtschiffe stießen bis in die Atmosphäre Traversans vor und feuerten dort Breitseiten auf die Oberfläche ab. Während Timberkan da Copper zehn Leichte Kreuzer als Verlust zu beklagen hatte, waren die Ausfälle bei da Merrits-Flotte mit 46 Schiffen deutlich höher. (Traversan 12)

Durch eine Manipulation des Dagoristas Trokk wurden alle Schlachtschiffe Leuhar da Merrits auf einen Schlag zerstört. Timberkan ließ seine Einheiten sämtliche Beiboote ausschleusen, um die Bewohner des Planeten in Sicherheit zu bringen. Die Raumer flogen durch die Atmosphäre und fingen mit Kraftfeldern die aufgewirbelten Staub- und Aschepartikel ein, um eine Eiszeit zu verhindern. Den Kämpfen war auch die Zeitstation zum Opfer gefallen. Desintegratorstrahlen hatten sie in Staub verwandelt. Auch die Schutzkuppel des Palastes hatte dem Beschuss nicht standgehalten. Irakhem wurde der neue Nert von Traversan. (Traversan 12)

Quellen

Traversan 11, Traversan 12