Timo Benz

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Leutnant Timo Benz war Navigator auf der HELIPON.

Erscheinungsbild

Er war noch jung und kam frisch von der Raumakademie.

Charakterisierung

Timo Benz absolvierte die Raumakademie mit einem hervorragendem Abschlusszeugnis. Er besaß großes theoretisches Wissen, aber keine praktische Erfahrung. Benz war in seiner Wahrnehmung stark von logischen Schlüssen abhängig. Es bereitete ihm zum Beispiel Probleme, den Gesichtsausdruck seiner Mitmenschen und die dadurch kommunizierten Emotionen richtig zu deuten.

Geschichte

Nach dem Abschluss der Raumakademie begann Timo Benz seine Laufbahn in der Solaren Flotte. Er wurde als Navigator mit der Dienstnummer 3247578103 der HELIPON zugeteilt. Die HELIPON gehörte zur Wachflotte, die im Schrotschuss-System stationiert war.

Als nach der Zerstörung des Sonnentransmitters im Zentrum der Galaxie Andromeda am 9. Juli 2405 die Transmitterstrecke instabil wurde, beobachtete Timo Benz die Ankunft der durch Transmitterfehler seltsam verformten EL PASO. Zusammen mit Tsin Muno, dem Kommandanten der HELIPON, und den zwei Sergeanten Warren Levier und Pulpo Rimak ging Benz an Bord des Raumschiffes. Dort trafen sie auf einen wie ein Pendel schwingenden Gegenstand, der von einer Hand gehalten wurde, und versuchte, sich über Morsezeichen mit den vier Raumfahrern zu verständigen. Benz wurde von diesem Erlebnis geschockt und musste an Bord der HELIPON ärztlich behandelt werden.

Benz machte in Folge die anstrengenden Kurierflüge der HELIPON zwischen Schrotschuss und Gleam mit. Er nahm an der Feier teil, die Perry Rhodan am 20. August 2405 auf Gleam aus Freude über die Nachricht veranstalten ließ, dass er Vater von Zwillingen geworden war. Benz trank auf der Feier drei Gläser Whisky und war dann so schwer betrunken, dass er sich später an den Abend kaum mehr erinnern konnte.

Beim Rückflug ins Schrotschuss-System am 21. August kam es zu technischen Problemen bei den Feldprojektoren und die HELIPON kam vom Kurs ab. Der Kommandant steuerte die einzige Sonne in der Nähe an, die der Planet Solo umkreiste, und auf dem sich ein tefrodischer Stützpunkt befand. Benz erhielt zusammen mit Warren Levier und Pulpo Rimak den Auftrag, die Station der Tefroder anzugreifen, während die HELIPON eine Notlandung vortäuschte. Der Angriff war der erste Kampfeinsatz von Benz. Er wurde mit einem Bodengleiter durchgeführt und brachte den gewünschten Erfolg.

Als nach der Rückkehr ins Schrotschuss-System ein Überraschungsangriff weit überlegener tefrodischer Verbände erfolgte, beschloss Benz, mit einem Drei-Mann-Zerstörer durch den möglicherweise instabilen Transmitter nach Kahalo zu fliegen und Reginald Bull zu warnen. Zusammen mit den Sergeanten Levier und Rimak als Begleitung verließ er die schwer getroffene HELIPON.

Es gelang ihnen, den angreifenden Tefrodern zu entkommen und durch den Transmitter zu gehen. Allerdings wurden durch den schadhaften Transmitter die drei Insassen und das Raumschiff zu einem organisch-mechanischen Körper verschmolzen, in dem die Bewusstseinsinhalte der drei Insassen noch eine kurze Zeitspanne lang aktiv blieben. Benz gelang es, den zu einem spindelförmigen und rund dreihundert Meter langen Objekt verformten Zerstörer zu landen. Als wenig später Reginald Bull und Oberst Vince Foley am Landeplatz angelangten, bildete er aus der Masse des Objekts einen Metallarm aus, der eine Warnung in den Boden des Raumhafens ritzte: Zitat: [...] »STARKE TEFRODISCHE FLOTTE GREIFT AN UND VERNICHTET SCHROTSCHUSS. RHODAN NOCH AUF GLEAM. BENZ 32475« [...] (PR 291, S. ??) Mitten im Aufschreiben der Dienstnummer verstarb Benz beziehungsweise das Bewusstsein von Benz. Wenige Minuten später explodierte das Raumschiff und drei formlose Gebilde schossen in verschiedene Richtungen davon.

Sowohl für Benz als auch seine beiden Begleiter wurde für ihren Heldenmut im Museum für Kolonisationsgeschichte in Valparaiso, Terra, eine Gedenkstätte errichtet.

Quelle

PR 291