Tockton

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tockton ist der einzige Planet einer der Sonnen im System Gercksvira. Der Name bedeutet soviel wie »Dämmerung«. Der Planet diente als Archivplanet.

Astrophysikalische Daten: Tockton
Sonnensystem: Gercksvira
Galaxie: Andromeda
Entfernung zur Milchstraße: ≈2,3 Mio. Lichtjahre
Typ: Sumpfwelt
Rotationsdauer: 12,76 h
Schwerkraft: 0,68 g
Mittlere Temperatur: +42,8 °C
Bekannte Völker
Lemurer, Graunzer

Übersicht

Das Oberflächenbild der marsgroßen Welt wird von weiten morastähnlichen Gebieten geprägt. Durch die starke Wolkenbildung dringt nur wenig Licht bis zur Oberfläche durch. Das Klima ist sehr heiß, die Luftfeuchtigkeit liegt bei 98%. Der Sauerstoffanteil der Atmosphäre ist für Terraner beinahe zu gering, um hier ohne technische Hilfsmittel überleben zu können.

In den Sumpfwäldern haben sich zahlreiche Arten von Reptilien entwickelt. So gibt es beispielsweise riesige Schlangen und schwarzgefiederte Vögel, die terranischen Geiern ähneln. Die Flügelspannweite dieser Tiere liegt bei rund 9 m.

Die halbintelligenten Graunzer haben in ihren Gehirnen die Positionsdaten aller lemurischen Sonnentransmitter gespeichert.

Eisköcher

Es gibt insgesamt 20 dieser lemurischen Geräte. Im Innern der Köcher befindet sich je ein Embryo in einer Flüssigkeit, die auf eine Temperatur nahe dem absoluten Nullpunkt heruntergekühlt ist. Dieser wird über Leitungen mit Nährstoffen versorgt. Das Wesen hat riesige Augen.

Im Jahre 3460 leben noch 19 Embryos. Durch die 50.000-jährige Einsamkeit haben diese Lemurer eine negative Gesinnung. Sie haben zudem eine telepathische Begabung entwickelt.

Geschichte

Trotz der von den Lemurern initiierten Klimakontrolle wurde im Verlauf von 50.000 Jahren aus der blühenden Welt ein Planet der ewigen Dämmerung. Zur Zeit der Besiedlung durch die Lemurer diente diese Welt als Nachschubbasis für die lemurische Flotte und als Wohn- und Verwaltungszentrum für die Besatzung des Sonnentransmitters.

Im Jahre 3460 waren die Siedlungen und Gebäude der Lemurer größtenteils verfallen und wurden langsam vom allgegenwärtigen Sumpf verschlungen. Atlan entdeckte hier die Koordinaten sämtlicher jemals von den Lemurern geschaffener Sonnentransmitter. Ob es sich tatsächlich um die Koordinaten aller lemurischen Sonnentransmitter handelt ist nicht sicher, zumindest gingen die Transmitterspezialisten Goarn Den Thelnbourg und Esto Conschex nach einer ersten Sichtung der Daten davon aus. (PR 682, Kapitel 9)

Quellen

PR 682, PR 683