Tom Karthay

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tom Karthay ist der erste von acht Planeten des Tom-Systems in der Milchstraße. Er liegt etwa 300 Lichtjahre von Shoz entfernt. Ein Mond umkreist den Planeten.

Astrophysikalische Daten: Tom Karthay
Sonnensystem: Tom
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: ≈9200 Lichtjahre
Monde: 1
Bekannte Völker
Motana
Hauptstadt: Kimte
PR2229.jpg
Heft: PR 2229
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Übersicht

Es gibt hier nahezu ständig Stürme mit Windgeschwindigkeiten zwischen 100 und 400 km/h. Die unteren Schichten der Atmosphäre werden praktisch pausenlos durch den Wind umgewälzt und enthalten große Mengen vom Flodder, der zum feinen Staub zermahlenen Mischung aus Sand und toter und lebender (siehe Immergrün) organischer Materie. Nur hoch im Gebirge kann die Luft bei gelegentlichem Flautewetter flodderfrei werden. Daher gibt es hier fast gar keine flugfähigen Tierarten. Die Ausnahme ist der Hakenschnäbler. Die bodengebundenen Tiere sind etwas zahlreicher und können sogar elefantengroß werden wie beispielsweise das Garaka.

Bevölkerung

Auf Tom Karthay leben die letzten freien Motana des Sternenozeans von Jamondi. Insgesamt leben hier etwa 180 Millionen Motana.

Städte

Kimte ist die Hauptstadt des Planeten, und Sitz der Planetaren Majestät. Die Stadt hat mehr als 20.000 Einwohner.

Die auf Tom Karthay lebenden Motana schützen ihre Städte durch Pflanzenkuppeln, die aus Kantblättern und vielen anderen Pflanzenarten bestehen, vor den ständigen Stürmen. Grundlage jeder Stadt ist der Baum, ohne den die anderen Pflanzen nicht existieren könnten. Für die Pflege der Pflanzen sind die Graugärtner zuständig, diese gehen jeden Tag und bei jedem Wetter ins Freie, um nach etwaigen Schäden zu suchen und diese zu reparieren. Ein Sprichwort besagt, dass Kimte an dem Tag untergeht, an dem sich die Graugärtner nicht hinauswagen.

Der Außenbereich der Stadt ist der so genannte Graugürtel. Hier setzt sich der Flodder, der in die Stadt dringt, ab, und dient als Nährstoff für den Baum und die Pflanzen. Weiter innen folgt der Blütengürtel, und im Zentrum das Blisterherz. Der Aufbau des Blütengürtels erinnert an den Aufbau der Residenz von Pardahn.

Geschichte

Nach der Blutnacht von Barinx schlugen Flüchtlinge auf Tom Karthay ihre Behelfsquartiere auf. Aus diesen Quartieren entstand die Stadt Kimte. Mittlerweile gibt es auf dem Planeten viele Städte.

Im Jahre 1331 NGZ war Kischmeide die planetare Majestät von Tom Karthay.

Nach langem Drängen der Alten Frauen gab sie deren Wunsch nach und erlaubte ihnen, die Nacht - eine der äußerst seltenen windstillen Nächte - vor der Stadt zu verbringen. Der Traum der Alten Frauen, dass eine Flut von Sternen die Schwärze des Himmels auffrisst, und ein neues Zeitalter anbricht, erfüllte sich nicht, stattdessen beobachteten sie die Landung des Bionischen Kreuzers SCHWERT.

Zephyda, Perry Rhodan und Atlan, die mit der SCHWERT gelandet waren, versuchten in den darauffolgenden Tagen vergeblich, die Bewohner von Kimte für einen Aufstand gegen die Kybb-Cranar zu gewinnen, welche durch die Hyperimpedanz geschwächt waren.

Kurz nach dem gescheiterten Versuch, die Bewohner von Kimte zu überzeugen, traf Zephyda Yanathon, den Botschafter des Karthog der Feste Roedergorm, der sie nach Roedergorm einlud und ihr die Unterstützung dieser Feste in Aussicht stellte.

Später fand auf Tom Karthay der Konvent der Majestäten statt, und der Planet wurde das Ausbildungszentrum für die motanischen Raumschiffbesatzungen. Diese Aktivitäten wurden noch weiter verstärkt, nachdem die Schildwachen sich auf Tom Karthay einfanden und Hytath damit begann, die Todbringerflotte aus dem Kor-System ins Tom-System zu verlegen.

Nach dem Exodus der Motana im Jahre 1335 NGZ besiedelte die LFT den Planeten.

Quellen

PR 2229, PR 2241, PR 2250, PR 2308