Tormanac da Hozarius

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Tormanac da Hozarius war ein Arkonide.

PR2717Illu.jpg
Heft: PR 2717 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2655Illu.jpg
Tormanac und Ghlesduul
Heft: PR 2655 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er war hochgewachsen und hatte fast hüftlanges, glattes weißes Haar und hellrötliche Augen in einem fein geschnittenen Gesicht.

Im Jahre 1514 NGZ litt Tormanac da Hozarius am Morbus Khesdar und sah infolgedessen aus wie ein uralter Greis.

Charakterisierung

Imperator Bostich I. hielt ihn für einen eher passiven Charakter. (PR 2624, Kap. 3)

Geschichte

Tormanac da Hozarius wurde am 27. Prago des Eyilon 21.491 da Ark bzw. 17. März 1384 NGZ auf Arkon I geboren. Er war der Sohn von Legatem da Hozarius und Azhira da Hozarius und stammte aus altem Adel.

Anmerkung: Aus diesem Adel gingen auch die Imperatoren Hozarius I. bis Hozarius XXVII. hervor, wobei gemunkelt wurde, dass aufgrund der damals von ES an die arkonidischen Imperatoren verliehenen Zellduschen alle diese 27 Imperatoren aus insgesamt nur drei Personen bestanden, die jeweils ihre eigene Nachfolge antraten.

Er war ein Absolvent von Iprasa und wurde zur ARK SUMMIA zugelassen, die Aktivierung seines Extrasinns scheiterte aber. Nach der fehlgeschlagenen Aktivierung nahm sein Vater Kontakt mit einem Mann namens Cregon auf. Nachdem dieser eine von Tormanac gestellte, scheinbar unlösbare Aufgabe gelöst hatte, wurde Tormanac für drei Jahre lang sein Schüler. Cregon war, wie Tormanac später feststellte, in Wirklichkeit der Kralasene Shallowain.

Nach Shallowains Entführung und darauf erfolgtem Suizid schlug er eine wissenschaftliche Laufbahn ein und wurde von Aktakul da Urengoll unter seine Fittiche genommen. Da Tormanac der Extrasinn fehlte, wurde ihm von Aktakul der Naat Ghlesduul zur Seite gestellt. Als Aktakuls Tod näher rückte, stellte er Tormanac zwei weitere Laufbahnen in Aussicht, entweder »im sauberen wissenschaftlichen Bereich der SENTENZA«, der Aktakul angehört hatte, oder beim Beratungsgremium »Wissenschaft und Forschung«, das Imperator Bostich I. persönlich unterstand. Tormanac entschied sich für das Beratungsgremium.

PR2654.jpg
Tormanac und Ghlesduul
Heft: PR 2654
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Er wurde von dem sterbenden Aktakul zu seinem Protokollführer ernannt. In dieser Funktion traf er das erste Mal bei Aktakuls Auflösung auf Bostich. Die SENTENZA wollte diese Zeit nutzen, um die von Aktakul gesammelten Daten an sich zu nehmen. Tormanac konnte sie mit Einverständnis des Imperators davon überzeugen, dass sie Kopien erhielten, die Originaldaten dem Imperator aber weiterhin zur Verfügung standen. Nachdem Tormanac eine Information über eine Intrige erhalten hatte, bei der unter anderem auch der Imperator hätte ums Leben kommen können und diese deshalb verhindert werden konnte, wurde er tatsächlich von Bostich in sein Beratergremium als »Berater Bostichs« aufgenommen. (PR 2653, PR 2654)

Anfang Oktober 1469 NGZ hatte Tormanac den Rang eines Del-moas erreicht. Er reiste zusammen mit Bostich in der THANTUR-LOK zu einer Sitzung des Neuen Galaktikums nach Aurora. (PR 2624)

Später im selben Jahr reiste er in dieser Eigenschaft nach Travnor, offiziell wegen ein paar Tagen Erholung und eventueller Anbahnung zukünftiger Handelsbeziehungen. In Wirklichkeit wollte er Hinweisen auf die Interessengruppe Ark'Tussan nachgehen. Er geriet aber in eine Verschwörung, wurde in einen Baderaum gelockt und in eine ölige, gallerthaltige, schleimige Flüssigkeit gelegt, die sich um ihn legte und auch in ihn hineinkroch, so dass er fremde Gedanken wahrnahm und den »Traum der wahren Gedanken« erlebte, der ihn in seine Vergangenheit zurückführte. (PR 2652)

...

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts NGZ wurde da Hozarius zum Zarlt von Zalit ernannt und stieg zum Vizeimperator auf. Er baute eine 120.000 Einheiten starke Robotflotte auf und regierte das Kristallimperium praktisch allein. (PR 2707, PR 2717)

Im Jahre 1514 NGZ diagnostizierte der Bauchaufschneider Vavcanto die unheilbare und tödlich verlaufende Krankheit Morbus Khesdar bei Tormanac da Hozarius. (PR 2717)

...

Am 28. April 1518 NGZ endet seine körperliche Existenz auf Arkon I. Er war von Morbus Khesdar schwer gezeichnet und wurde nur noch von Medorobotern am Leben gehalten. Mit Unterstützung von 20 Feuerfrauen wechselte sein Bewusstsein in die Messingwelt. Über den Sender Satatron gab er dieses persönlich bekannt und rief das Ewige Imperium aus. (PR 2811)

Quellen

PR 2624, PR 2625, PR 2652, PR 2653, PR 2654, PR 2655, PR 2707, PR 2717, PR 2811