Torpha

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Drock Torpha war die Tochter des wohlhabendsten Sippenoberhaupts der Stadtleute und wurde später zur Königin der Drocks ernannt.

A357 1.JPG
Atlan 357
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Sie ähnelte einem aufrecht gehenden Fischotter. Im Gegensatz zu den anderen Drocks vom Volk der Stadtleute war ihr Fell grau anstatt weiß.

Geschichte

Schon seit ihrer Jugend liebte sie Ephor, einen ebenfalls grauharigen Drock vom Volk der Flussleute. Als sie erwachsen waren, beschlossen sie zu heiraten. Torpha konnte ihren Vater nur mit Mühe zu Hochzeitsverhandlungen mit Ephors Vater, dem Oberhaupt einer Sippe der Flussleute, bewegen. Diese Verhandlungen verliefen erstaunlich friedlich, und es wurde viel rascher als erwartet Einigung erzielt.

Wenige Tage später erfuhr sie den Grund: Sie und ihr Bräutigam sollten in Zukunft ein Königspaar bilden – also zum Oberhaupt aller vier drockschen Völker werden. Um jedoch nicht mit den Mühen des Regierens belästigt zu werden, stellte man ihnen sofort einen Königsrat zur Unterstützung, der diese Pflichten an ihrer Stelle ausüben sollte – sie wären also nichts weiter als Marionetten politisch ehrgeiziger Drocks gewesen.

Während der Trauungszeremonie brach eine alle Hochzeitsgäste umfassende Rauferei aus. Atlan und Feigling platzten versehentlich hinein, und der Arkonide konnte den Streit rasch schlichten. Als er ihnen auch noch bei der Bergung eines »Schatzes« half, der sich als abgestürzter und flugunfähiger Gleiter der Spercoiden herausstellte, wurde ihm fast religiöse Bewunderung zuteil. Atlan nutzte dies, um die Drocks auf eine friedliche Zukunft einzuschwören und dem Königspaar wirkliche Herrschaftskompetenzen einzuräumen.

Anmerkung: Ihr weiteres Schicksal ist unbekannt.

Quelle

Atlan 357